Etwas ganz Neues soll es am 17. November in Osnabrück geben: Die erste Childrens Charity Gala, die unter dem Motto „Flügel für die Zukunft“ mit rund 200 Gästen im Steigenberger Hotel Remarque stattfinden wird.

„Es soll noch in diesem Jahr passieren…“

Initiator der ersten Childrens Charity Gala ist der Läufer John McGurk, der vor allem als 1. Vorsitzender des Vereins „Sportler 4 a childrens world“ bekannt ist. Seit 2016 ist McGurk allerdings auch 1. Vorsitzender der Stiftung „Eine Zukunft für Kinder“, die vor allem Projekte und Vereine unterstützt, die sich für Kinder und ihre Rechte einsetzt. So hat McGurk in seiner Rolle als Kinderbotschafter eine Idee entwickelt: „ Wir wollten etwas Neues machen. Etwas, das es so wohl nicht einmal weltweit gibt – zumindest aber noch nie in Osnabrück gegeben hat“, beschreibt McGurk den Grundgedanken hinter der schon bald anstehenden Gala. „Und da für Kinder eine intakte Umwelt wichtig ist, habe ich mich an den Osnabrücker Zoo gewandt“, erklärt er weiter. Andreas Busemann, Geschäftsführer des Osnabrücker Zoos, und McGurk kennen sich schon lange. „Wir haben uns damals sogar auf einer Gala kennengelernt“, witzelt Busemann. „Zunächst habe ich bei diesem großen Projekt kalte Füße bekommen. Denn so etwas muss ja auch wirtschaftlich tragbar sein.“ Mit BERESA und team4media als Unterstützer wurden die Füße von Andreas Busemann dann aber doch ganz schnell wärmer und die Idee nahm Gestalt an.

Ziel ist es, Engagement zu belohnen

Bei der Osnabrücker Gala sollen drei Kinderhilfsorganisationen auf drei Ebenen – regional, national und international – für ihre Arbeit ausgezeichnet werden. „Das sind alles Organisationen, die vor allem mit ihrem jahrelangen persönlichem und nicht professionellem Engagement überzeugt haben“, so Busemann. Neben einer von drei modernen Skulpturen, erhalten die Preisträger 2.000 Euro für ihre Projekte. Die Reinerlöse aus der Gala fließen jeweils zur Hälfte in die Stiftung „Eine Zukunft für Kinder“ und zur Hälfte in das neue Löwengehege des Osnabrücker Zoos.

Mit im Boot sitzt auch Heike Drogies, Projektleiterin der 1. Childrens Charity Gala: „Wir haben die Gala relativ kurzfristig aus dem Boden gestampft. Deshalb muss man die Gala auch erst einmal als einen Impuls sehen.“ „Ich wollte das Projekt in diesem Jahr unbedingt noch umsetzen. Wir wollen aus der Gala viel mitnehmen und schauen, was wir im nächsten Jahr besser machen können“, pflichtet McGurk bei. Denn die Gala im November soll die Auftaktgala für eine jährliche Veranstaltung sein. In weiser Voraussicht hatte John McGurk einen Raum im Remarque vor gut einem halben Jahr gebucht. „Dieser Raum fasst erst einmal nur 200 Personen, doch wir hoffen, die Gala vergrößern zu können“, so Heike Drogies.

Der Galaabend (mit Promis)

Am 17. November ab 18:30 Uhr haben 200 Leute dann die Chance, bei der ersten Childrens Charity Gala live dabei zu sein. In dem Ticket sind ein 3-Gänge-Menü, Getränke und der Eintritt zur After-Show-Party enthalten. Der genaue Ablauf ist noch nicht bekannt. Doch, dass es eine musikalische Untermalung geben wird und die Schauspielerin und Moderatorin Daniela Schwerdt die Gäste durch den Abend führt, ist bereits sicher. Zudem werden auch einige Prominente an der Veranstaltung teilnehmen. Dabei sind der Tartort-Kommissar Klaus Behrendt, die Schauspieler Norbert Heisterkamp und Ingo Kantorek sowie Bernd Siggelkow, Gründer des Kinder- und Jugendwerks „Die Arche“ sowie Vertreter von „Childrens 1st“ aus Schottland. Die Festrede hält Prof. Dr. Karl Ernst von Mühlendahl, der die Brücke zwischen den Themen Kindern, Zukunft und Tieren schlagen wird. Auch sein Honorar fließt in ein Kinderhilfsprojekt.

Tickets gibt es hier.