Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus aller Welt.

Im Kampf gegen die Verschwendung von Lebensmitteln hat die tschechische Regierung zu drastischen Maßnahmen gegriffen. Supermärkte sind ab sofort per Gesetz dazu gezwungen unverkaufte Waren kostenlos an Hilfsorganisationen abzugeben.

Wie das Nachrichtenportal T-Online berichtet, hat das Verfassungsgericht in Brünn ein entsprechendes Gesetz für rechtens erklärt.

Grundsatz: „Eigentum verpflichtet“

Die Richter verwiesen demnach auf die tschechische Grundrechte-Charta, in der es heißt, dass Eigentum verpflichtet. Die Abgabepflicht sei zudem als Teil weltweiter Bemühungen zu werten, die „schwerwiegenden Fragen der Lebensmittelverschwendung“ zu lösen.