Gute Nachricht des TagesGute Nachricht des Tages: Thalia Buchhandlungen sammeln 460.000 Euro...

Gute Nachricht des Tages: Thalia Buchhandlungen sammeln 460.000 Euro für UNICEF

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Thalia Buchhandlung in Osnabrück, Foto: Thalia

Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet nach Möglichkeit jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus der Region und aller Welt.

Rund 200 Thalia-Buchhandlungen beteiligten sich in den vergangenen beiden Jahren am Verkauf von UNICEF-Karten und nahmen 460.000 Euro für das UN-Kinderhilfswerk ein. 

In den vergangenen beiden Jahren unterstützten rund 200 der Thalia und Mayersche Buchhandlungen bundesweit den Verkauf von UNICEF-Karten. Trotz der Corona-Pandemie und ihren Auswirkungen auf den Einzelhandel stellten die Buchhandlungen auch 2020 und 2021 Verkaufsflächen für UNICEF-Karten – insbesondere im Weihnachtsgeschäft – zur Verfügung. Sie nahmen mit dem Kartenverkauf 460.000 Euro für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen ein. Als UNICEF-Verkaufspartner verzichtet Thalia auf die übliche Handelsmarge und unterstützt so Bildungs-, Gesundheits-, Kinderschutz- sowie aktuelle Nothilfe-Programme.

Zusammenhalt in schwierigen Zeiten

„Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir auch in schwierigen Zeiten zusammenstehen und unser Engagement für UNICEF weiterführen“, sagt Ingo Kretzschmar, Geschäftsführer Vertrieb bei Thalia. „Wir freuen uns, wenn wir mit dem Kartenverkauf in unseren Buchhandlungen einen Beitrag leisten konnten, um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie und die Not von Kindern und deren Familien zu lindern.“

Hilfe für Kinder weltweit

„Mehr als 460.000 Euro für UNICEF sind ein großartiges Ergebnis! Damit leisten die Thalia und Mayersche Buchhandlungen und ihre Kunden einen wichtigen Beitrag für Kinder weltweit. Die Erlöse aus dem Grußkartenverkauf sind nicht zweckgebunden, das heißt, wir können sie flexibel verwenden. Für uns sind das die wichtigsten Spenden, denn sie können dort eingesetzt werden, wo Kinder besonders dringend unsere Hilfe brauchen. Im Namen aller Kinder möchte ich sagen: Vielen Dank für dieses großartige Engagement!“

Hasepost
Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.
 

aktuell in Osnabrück

Kommentar: Osnabrücker Schnecken-Internet ist eine Katastrophe

"Ja, aber in Voxtrup, am Westerberg oder in Pye, da funktioniert mein Internet ja ganz gut", so oder ähnlich...

Beim Bachelor-Griesert kriselt’s: Alles aus mit Michèle?

Schon im Bachelor-Finale gabs von Niko einen Korb Michèle. Folgt nun das nächste Aus? / Foto: TVNOW So turbulent das...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen