Gute Nachricht des TagesGute Nachricht des Tages: „Sockenprojekt“ der Osnabrücker Caritas unterstützt...

Gute Nachricht des Tages: „Sockenprojekt“ der Osnabrücker Caritas unterstützt albanische Familien

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Handgestrickte Wollsocken in bunten Farben präsentieren Gabriele Gieraths und Ottmar Steffan vom Fachbereich Weltkirchliche Arbeit Mittel- und Osteuropa beim Caritasverband für die Diözese Osnabrück. / Foto: Caritas/ Roland Knillmann

Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet nach Möglichkeit jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus der Region und aller Welt.

Der Winter steht vor der Tür und die Caritas verkauft gestrickte Socken, die albanische Familien unterstützen.  

Pünktlich zur kalten Jahreszeit gibt es auch in diesem Jahr handgestrickte Wollsocken bei der Caritas in Osnabrück und in einigen Verkaufsstellen zu erwerben. Und das Besondere daran ist, die Einnahmen gehen ohne Abzug an die Frauen, die diese Socken fertigen. Denn gestrickt werden die Wollsocken von albanischen Frauen, die damit ein wichtiges Einkommen für ihre in extremer Armut lebenden Familien erzielen. Das „Sockenprojekt“ wurde vor dreizehn Jahren von den Thuiner Schwestern in der südalbanischen Kleinstadt Delvine ins Leben gerufen, um Frauen einen Zuverdienst durch eine eigene Tätigkeit zu Hause zu ermöglichen.

Socken in allen Größen

Die bunten Wollsocken gibt es in fast allen Größen von 22 bis 51. Der Preis liegt zwischen 5 Euro und 16 Euro. Auch ein Postversand auf Folgende Verkaufsstellen bieten die Socken an:

  • Caritasverband für die Diözese Osnabrück, Knappsbrink 58, Osnabrück; Gabriele Gieraths, ggieraths@caritas-os.de, Tel. 0541/ 34978 121 (vormittags)
  • Raiffeisenmarkt Borgloh/Heggemann, Ebbendorfer Str. 10, Borgloh, Tel. 05409/ 312
  • Eine-Welt-Laden, beim Heimat- und Kulturverein, Windmühlenstr. 3, Glandorf
  • Bio-Mark Merzen, Hauptstr. 25 in Merzen, freitags 8-18 Uhr u. Sa. 8-12 Uhr


Hasepost
Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.
 

aktuell in Osnabrück

Stadt sucht Wohnraum für Geflüchtete und Pflegestellen für Haustiere aus der Ukraine

Wohnungsschlüssel Der Krieg in der Ukraine zwingt immer noch viele Menschen zur Flucht. Die Stadt sucht für viele Ukrainerinnen und...

Osnabrück will queeres Leben in der Stadt fördern

(Symbolbild) Regenbogenflagge Am Dienstagabend (27. September) entschied der Stadtrat, dass Osnabrück eine Anlaufstelle für queere Menschen werden soll. Der Antrag...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen