Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus der Region und aller Welt.

Zu einem spannenden Finale kam es beim Eisstockschießen im Zoo Osnabrück am vergangenen Samstagabend, 9. März: Nach einem Stechen im letzten Spiel gewannen letztlich „Die Nowaks“ und nahmen den „Löwen-Ice-Cup“ mit nach Hause. Der Reinerlös des Turniers fließt in die Vergrößerung der Löwenanlage im Zoo.


„Wir sind erstmalig beim Eisstockschießen dabei und es ist Wahnsinn, dass wir als Anfänger dann direkt das Ding gewinnen“ freute sich Werner Nowak nach der Siegerehrung. Er bildete gemeinsam mit seiner Frau sowie seinen Söhnen und Enkeln die Gewinnermannschaft des Eisstockschießens im Zoo Osnabrück „Die Nowaks“. Bei geselliger Stimmung mit rund 150 Teilnehmern und Zuschauern traten am Samstagabend, 9. März ab 18 Uhr die 18 besten Mannschaften des Turniers auf der überdachten Kunsteisbahn vor der Zoogaststätte gegeneinander an und stärkten sich zwischen den Spielen mit Getränken und Speisen.

Finale kurz vor Mitternacht

Gegen 23 Uhr stand die Familienmannschaft der Nowaks gemeinsam mit den Titelverteidigern aus dem letzten Jahr „United Gürtler and Friends“ im finalen Spiel. Nach einem 2:2 Unentschieden in der regulären Spielzeit folgte dann das Stechen: Beide Mannschaften mussten jeweils einen Spielstein möglichst nah an dem Ziel, der sogenannten Daube, platzieren. „Das Finale war wirklich sehr spannend und extrem knapp“, berichtet Christian Schäfer von der Agentur „alles bestens“ Schäfer, Events & Medien, die das Eisstockschießen im Zoo veranstaltete. „Die Titelverteidiger legten vor und kamen bis auf 28 Zentimeter an das Ziel heran. ‚Die Nowaks‘ legten nach und platzierten ihren Stein sechs Zentimeter näher an der Daube und konnten damit den ‚Löwen-Ice-Cup‘ für sich entscheiden.“

Gewinne für die ersten Plätze

Die Titelverteidiger „United Gürtler and Friends“ gingen in diesem Jahr somit als Vizemeister von der Kunsteisfläche, den dritten Platz belegten „Die Voxecken“ und auf Platz Vier landeten „Die Hüggelväter“. Die Mannschaften auf den ersten Plätzen konnten sich über Gewinne wie Zooführungen mit Blicken hinter die Kulissen oder mit Frühstück im Zoo, Grillgutscheine für die Firma Kinnius, Präsentkörbe von Marktkauf Nahne, Getränkespezialitäten von Berentzen und Zoo-Eintrittskarten freuen.

Eisstockschießen zugunsten der Löwen

Seit dem 26. Januar traten an sechs Turniertagen insgesamt über 30 Mannschaften beim „Löwen-Ice-Cup“ an. Mit ihrer Teilnahme unterstützen sie – wie der Name des Turniers bereits verrät – den Verein „Löwen für Löwen“. Der Verein sammelt seit 2016 Spenden für die Vergrößerung der Löwenanlage im Zoo Osnabrück, die flächenmäßig verdreifacht werden soll. Unter dem Namen „Mapungubwe“ entsteht so eine neue afrikanische Tierwelt, in deren Rahmen auch die Nashornanlage vergrößert wird. In beiden Bereichen sollen künftig Höhenpfade entlang der Tiere führen. Die Bauarbeiten hierfür haben bei den Nashörnern bereits begonnen. Insgesamt belaufen sich die Baukosten auf etwa 4 Millionen Euro, der Verein „Löwen für Löwen“ konnte bereits rund 350.000 Euro sammeln.

„Die Nowaks“ gewinnen den „Löwen-Ice-Cup“ 2019 im Zoo Osnabrück: Gemeinsam mit Veranstalter Christian Schäfer (ganz links) freut sich die Mannschaft über den ersten Platz. Bildquelle: Zoo Osnabrück (Svenja Vortmann)