Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus aller Welt.

Alles wird teurer, nur das Parken nicht. Wirklich?

Tatsächlich, im Parkhaus der OPG in der Lotter Straße  (Am Kirchenkamp 3) senkt die OPG den Preis für die erste Parkstunde von derzeit 1,50 Euro um 66 Prozent auf nunmehr nur noch 50 Eurocent. Für zweite und die folgenden Stunden gilt der übliche Tarif von 1,50 Euro.

Mit dem neuen und wesentlich preisgünstigeren Tarif können die Bewohnerinnen und Bewohner auf dem Westerberg und im Katharinenviertel die Angebote der  Einzelhandelsgeschäfte, der Gastronomie und auch von vielen Dienstleistern rund um das Parkhaus Lotter Straße noch besser nutzen. Manche Einkäufe oder Besuche dauern oft weniger als eine Stunde, weil die Kunden in der Nähe wohnen.

Billiges Parken soll Lotter Straße frei halten

Mit dem Einsteigertarif erleichtert die OPG den schnellen Einkauf. Die OPG unterstützt mit der Preissenkung aber nicht nur die Position der Gewerbetreibenden im Einzelhandel, von Restaurants oder Praxen. Die Preissenkung trägt auch dazu bei, dass die Fahrzeuge sicher abgestellt sind und der Parkplatzsuchverkehr weniger wird. Infolgedessen verstetigt sich der Verkehrsfluss auf der vielbefahrenen Lotter Straße mit der Folge eines geringeren Unfallrisikos.