Gute Nachricht des TagesGute Nachricht des Tages: Osnabrücker Studentin gewinnt "Young Investigator...

Gute Nachricht des Tages: Osnabrücker Studentin gewinnt „Young Investigator Award 2020“

-

Gut gelaunt: Dr. Casper Grim (l.), Prof. Dr. Martin Engelhardt und Dr. Thilo Hotfliel (r.) gratulierten Lisann Rüter zu dem Wettbewerbserfolg.

Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet nach Möglichkeit jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus der Region und aller Welt.

Die Osnabrücker Studentin Lisann Rüter gewinnt mit ihrer Bachelorarbeit im Fach Sportwissenschaften den Wettbewerb „Young Investigator Award 2020″. Begleitet wurde die 25-Jährige in ihrem Forschungsprojekt unter anderem von Prof. Dr. Martin Engelhardt und seinem Team.

Auf dem Campus Finkenhügel kann zwar noch nicht Medizin studiert werden – aber durch den Lehrauftrag von Prof. Dr. Martin Engelhardt, des Ärztlichen Direktors des Klinikums Osnabrück, und das Engagement von weiteren Ärzten des Krankenhauses am Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften der Uni Osnabrück, laufen bereits jetzt ständig Vorhaben, in denen junge Studierende von der sportmedizinischen Kompetenz von Engelhardt und seinem Team profitieren. Jüngstes Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit ist der Preis, den die 25-jährige Lisann Rüter mit ihrer Bachelorarbeit im Fach Sportwissenschaften im Wettbewerb „Young Investigator Award 2020“ der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) gewonnen hat.

Bachelorarbeit über Mikrozirkulation von Blut

Lisann Rüter hat in Osnabrück Biologie und Sportwissenschaften studiert. Für ihre Arbeit hat sie ein Forschungsprojekt am Klinikum Osnabrück durchgeführt, in dem sie untersucht hat, wie sich die Mikrozirkulation von Blut, also die Durchblutung der kleinsten Blutgefäße, zum Beispiel nach einem Bruch auf den Oberschenkelknochen auswirkt und welche Auswirkungen sportliche Aktivitäten auf sie hat.

Kompetente Begleitung

In dem Forschungsprojekt ist sie von Engelhardt sowie von PD Dr. Thilo Hotfiel und von Dr. Casper Grim begleitet worden. Engelhardt und Grim sind die beiden Chefärzte der Klinik für Orthopädie und Sportmedizin am Klinikum Osnabrück, an der Hotfiel als wissenschaftlicher Leiter des Osnabrücker Zentrums für muskuloskelettale Medizin arbeitet. Die drei Ärzte, von denen Engelhardt und Grim bereits mehrfach Leitende Orthopäden in deutschen Olympia-Teams waren, gehören außerdem dem Vorstand der GOTS an. An der anonymisierten Bewertung über 20 Arbeiten, die in dem Wettbewerb eingereicht wurden, waren sie natürlich nicht beteiligt.

„Wir freuen uns sehr, dass Lisann Rüter auf dem ersten Platz gelandet ist und gratulieren ihr ganz herzlich“, freute sich Engelhardt. Er, Grim und Hotfiel gratulierten der erfolgreichen Studienabsolventin mit einem Strauß Blumen. Wie Engelhardt verriet, tritt Rüter in dem Wettbewerb in die Fußstapfen von Hotfiel, der seinerzeit ebenfalls unter den Preisträgern war.

Hasepost
Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.
 

aktuell in Osnabrück

Kommentar: Osnabrücker Schnecken-Internet ist eine Katastrophe

"Ja, aber in Voxtrup, am Westerberg oder in Pye, da funktioniert mein Internet ja ganz gut", so oder ähnlich...

Beim Bachelor-Griesert kriselt’s: Alles aus mit Michèle?

Schon im Bachelor-Finale gabs von Niko einen Korb Michèle. Folgt nun das nächste Aus? / Foto: TVNOW So turbulent das...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen