Gute Nachricht des TagesGute Nachricht des Tages: Osnabrücker Projekt „Bike to school“...

Gute Nachricht des Tages: Osnabrücker Projekt „Bike to school“ für österreichischen Mobilitätspreis nominiert

-

Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet nach Möglichkeit jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus der Region und aller Welt.

Das innovative Osnabrücker Projekt „Bike to School“ wurde für den Mobilitätspreis des VCÖ nominiert. Die Osnabrücker können jetzt für ihre Stadt abstimmen!  

Mehr als 120.000 Kilometer in vier Wochen sind Schülerinnen und Schüler aus Stadt und Landkreis vom 19. April bis zum 14. Mai geradelt. Die Bilanz des Wettbewerbs „Bike to school“ beeindruckt. Ein tolles Ergebnis für die Teilnehmenden, aber auch für die Initiatoren. Die Hersteller der App sind mit diesem Projekt für den Mobilitätspreis des VCÖ nominiert. Abstimmen ist noch bis zum 26. Juli unter https://www.vcoe.at/voting-internationale-vorbildprojekte möglich.

Preis aus Österreich

Der Verein „VCÖ – Mobilität mit Zukunft“ ist eine Organisation, die sich für ein ökologisch verträgliches und sozial gerechtes Verkehrssystem einsetzt. Zusammen mit dem österreichischen Klimaschutzministerium und der österreichischen Bundesbahn vergibt er jedes Jahr den Mobilitätspreis. Mit diesen werden Projekte ausgezeichnet, die dazu beitragen, Unfallzahlen senken, weniger Lärm und Abgase zu verursachen und die CO2-Belastung zu verringern. Dieses Jahr sind 69 Projekte in 13 Kategorien nominiert: darunter auch „Bike to school“ in der Kategorie „Internationale Vorbildprojekte“.

Mit der App Punkte erradeln

In dem Projekt bike to school geht es darum, dass Schülerinnen und Schüler möglichst viele Fahrten zur Schule mit dem Fahrrad zurücklegen. Dafür bekamen sie im Herbst 2020 und im Frühjahr 2021 eine App zur Verfügung gestellt, die einen Radroutenplaner und eine Radnavigation beinhaltete. Mit jeder Fahrt wurden Punkte „erradelt“. Die bestplatzierten Schulen erhielten Geldpreise. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Insgesamt legten die Schülerinnen und Schüler mehr als 120.000 Kilometer zurück, sammelten über zwei Millionen Punkte und sparten 20.698 Kg CO2 ein.

Bildunterschrift: Kind auf dem Weg zur Schule (Symbolbild)

Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.

aktuell in Osnabrück

50 Jahre Hochschule Osnabrück: Diskussion über stärkeren Zusammenhalt in der Gesellschaft

Hochschule Osnabrück, Campus Westerberg Wie glücklich und „gesund“ ist unsere Gesellschaft? Und was braucht es für einen stärkeren Zusammenhalt? Diese...

Osnabrück erinnert an Reichspogromnacht

Zerstörte Synagoge in Osnabrück am Morgen des 10. November 1938 / Foto: Sammlung Ordelheide Osnabrück In der Nacht vom 9....




Grüne werben für höheres „Bürgergeld“

Foto: Arbeitsamt, über dts Berlin (dts) - Die Grünen werben für ein "Bürgergeld", welches höher als der Hartz-IV-Regelsatz liegt....

Ampel-Parteien wollen Pandemie-Notlage „geordnet“ beenden

Foto: Fahrgäste mit Maske in einer U-Bahn, über dts Berlin (dts) - SPD, Grüne und FDP wollen die Corona-Notlage...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen