Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus aller Welt.

Das Programm „Balu und Du“ wurde vor über 10 Jahren ins Leben gerufen und startete mit drei Gespannen in Osnabrück. Bis heute nahmen fast 10.000 junge Erwachsene daran teil und förderten ehrenamtlich die Freizeitgestaltung und Entwicklung von Grundschulkindern. Q1 unterstützt dieses Engagement mit einer Spende in Höhe von 3.500,- Euro.



„Ein Kind, einmal in der Woche, für ein bis drei Stunden, für mindestens ein Jahr“, so lautet die Faustformel für eine Patenschaft im Mentorenprogramm „Balu und Du“. Durch persönliche Zugewandtheit und eine aktive Freizeitgestaltung werden die Moglis in ihrer Entwicklung gefördert und lernen Alltägliches von ihrem neuen Freund – dem Balu.

Gemeinsame Aktivitäten auch ohne viel Geld

Ein Besuch auf dem Spielplatz, ein Waldspaziergang, Bilder malen oder ein Ausflug in den Zoo: Die wöchentlichen Treffen können individuell kindsgemäß gestaltet werden. Für Eintrittsgelder oder Bastelmaterialien erhält jedes der Gespanne ein Taschengeld von monatlich 10 Euro, welches aus Spendenmitteln finanziert wird. „Dieser Betrag ist deshalb gedeckelt, damit Mogli und Balu erkennen, dass es vielfältige Möglichkeiten gibt, wie man ein Treffen ohne großes Budget interessant und erfreulich gestalten kann.“, erklärt die Mitbegründerin des Vereins Prof. em. Dr. Hildegard Müller-Kohlenberg. Umso mehr freut sie sich über die Zuwendung der Q1 Energie AG. Die Belegschaft des Osnabrücker Unternehmens lässt dem Verein die Erlöse der Weihnachtstombola zukommen. Ergänzt wurden die privaten Spendengelder durch einen Zuschuss aus der Unternehmenskasse.

Neuer Spielefundus für die Kinder

Stellvertretend für seine Mitarbeiter überreichte Q1 Vorstand Frederick Beckmann am Dienstag den symbolischen Scheck über die Spende von 3.500,- Euro. Diese soll zum einen der Angelaschule Osnabrück als Programmstandort in Form der monatlichen Taschengelder zu Gute kommen. „Darüber hinaus ermöglicht die Zuwendung den Erwerb neuer Spiele und Bastelmaterialien am Standort der Universität Osnabrück. Die Teilnehmer können sich im Spielefundus durch das vorhandene Angebot inspirieren lassen und sich etwas ausleihen“, gibt Prof. Müller-Kohlenberg dankbar kund.

Wertvoller Beitrag zur außerschulischen Bildung

Auch Frederick Beckmann weiß die Spende gut platziert: „Die teilnehmenden Balus leisten durch ihr ehrenamtliches Engagement einen wertvollen Beitrag zur außerschulischen Kindsförderung. Davon profitieren neben den Projektbeteiligten auch nachhaltig Öffentlichkeit und Wirtschaft.“ Traditionell widmet das Unternehmen den Erlös der Weihnachtstombola sozialen Projekten in der Region, die wie „Balu und Du“ den Fokus auf die Förderung der Kinderbildung und -entwicklung legen.

Foto:Stellvertretend für seine Mitarbeiter überreicht Frederick Beckmann (rechts) den symbolischen Scheck über 3.500 Euro an Martin Lüders und Prof. Dr. Hildegard Müller-Kohlenberg vom gemeinnützigen Verein „Balu und Du“.