Gute Nachricht des TagesGute Nachricht des Tages: Malteser helfen Erdbebenopfern in Haiti

Gute Nachricht des Tages: Malteser helfen Erdbebenopfern in Haiti

-

Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet nach Möglichkeit jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus der Region und aller Welt.

Das Erdbeben auf Haiti tötete tausende Menschen und verwüstete ein ohnehin schon armes Land. Das Malteser-Hilfswerk unterstütz daher den Karibikstaat. 

Am Donnerstagabend sind zwei Einsatzkräfte der Malteser vom Köln/Bonner Flughafen Richtung Haiti gestartet. Die beiden Nothilfe-Experten unterstützen das 24-köpfige Team im Erdbebengebiet, das bereits seit Sonntag vor Ort ist. „Durch die schweren Regenfälle in den vergangenen Tagen hat sich die Situation für die Menschen im Erdbebengebiet weiter verschlechtert. Darum sind gestern Abend zwei Kollegen in die Region Nippes gereist, um das dortige Team zu unterstützen. Sie werden sich vor allem um die Versorgung mit sauberem Trinkwasser kümmern“, sagt Carla Wehmeier, Projektmanagerin für Lateinamerika und Karibik bei Malteser International.

Hilfe für die Schwächsten

In der Erdbebenregion Haitis verteilen die Malteser medizinisches Verbrauchsmaterial, Medikamente und Bargeld an rund 1.000 Menschen, vornehmlich an Schwangere und stillende Mütter, Menschen mit Behinderungen und kinderreiche Familien. Außerdem geben die Mitarbeitenden Schutzausrüstungen gegen die Regenfälle aus und werden die Menschen beim Wiederaufbau unterstützen. Bereits wenige Stunden nach dem Erdbeben am Samstag waren die ersten Mitarbeitenden von Malteser International bei den Betroffenen. „Wir arbeiten seit Jahren mit den Menschen in der Erdbebenregion zusammen, dass hilft uns nun dabei, trotz der schwierigen Sicherheitslage, ihnen in dieser doppelten Krise nun schnell zur Seite zu stehen“, sagt Wehmeier.

Seit dem Wiederaufbau nach dem Erdbeben in Haiti im Jahr 2010 ist Malteser International in Haiti, mittlerweile hauptsächlich im Departement Nippes, tätig.

Bildunterschrift: Das Erdbeben und Tropensturm Grace haben Haiti verwüstet. / Foto: Danie Duvl für Malteser International

Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.

aktuell in Osnabrück

96-jährige Frau in eigener Wohnung bestohlen – Polizei Osnabrück sucht nach Zeugen

Polizei (Symbolbild) Am gestrigen Mittwochnachmittag, den 20. Oktober 2021 wurde eine ältere Dame in ihrer Wohnung von zwei Unbekannten bestohlen....

Osnabrück: Bus rollt plötzlich los und rammt zwei Pedelec-Fahrer

Rettungswagen (Symbolbild) Ein Linienbus kam in Osnabrück zunächst hinter zwei Pedelec-Fahrern zum stehen. Doch plötzlich rollte der Bus los und...




Ampel-Parteien sehen kaum mehr Chancen auf Steuersenkung

Foto: Steuerbescheid, über dts Berlin (dts) - Vor dem Start der Koalitionsverhandlungen von SPD, FDP und Grünen zeichnet sich...

Ingolstadt-Trainer Schubert hält Kader gut genug für Klassenerhalt

Foto: André Schubert, über dts Ingolstadt (dts) - Der Trainer des Zweitligisten FC Ingolstadt, André Schubert, hält seinen Kader...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen