Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet nicht mehr nur an Weihnachten, sondern jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus aller Welt.

Es ist heiß in Deutschland – sehr heiß. Bei diesem Wetter ist viel trinken unerlässlich. Doch wer kennt das nicht: Man ist eine Weile in der Stadt unterwegs, die Wasserflasche ist schon längst leer und man hat wieder Durst. Was nun? Die Flasche auf irgendeiner Restaurant-Toilette wieder auffüllen, oder abwarten bis man zu Hause ist? Das Projekt „Refill Deutschland“ befreit einem aus diesem Dilemma.

„Refill Deutschland“ hat eine einfache Idee: Plastikmüll vermeiden und gratis die Wasserflaschen wieder auffüllen. Auf der Website des Projektes kann man sehen, welche Geschäfte und Restaurants in der eigenen Stadt mitmachen. Ganz unkompliziert kann man dort neues Trinkwasser bekommen – auch in Osnabrück. Auftankstationen gibt es zum Beispiel in der Universität Osnabrück, beim Reiseanbieter STA Travel, der Cafeteria Trattoria oder bei den Stadtwerken (und viele weitere, siehe hier). Alle Teilnehmer von „Refill Deutschland“ haben einen Sticker oder Aufkleber, der sie als Mitglieder auszeichnet.

HASEPOST berichtete bereits im vergangenen Herbst über den Start der Initiative.


Wer selber ein Geschäft besitzt und eine Refill-Station anbieten will, der kann sich die Aufkleber ausdrucken und dann die Informationen zu Standort und Öffnungszeiten auf der Website eintragen. Bei den aktuellen Temperaturen eine richtig gute Nachricht für alle Durstigen.