Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus aller Welt.

Nicht erst 2025 und nicht nur für Kinder-Joghurt

Während sich die Lebensmittelwirtschaft vor Kurzem der Politik gegenüber verpflichtet hat, den Zuckergehalt bis 2025 um mindestens 10 Prozent in Kinderjoghurts zu senken, hat der Discounter Lidl Deutschland Fakten geschaffen und nicht nur die für Kinder gedachten Joghurts, sondern einen Großteil seiner Molkereiprodukte der Eigenmarke „Milbona“ überarbeitet.

Im Rahmen der „Lidl-Reduktionsstrategie 2025“ hat das Unternehmen den Gehalt an zugesetztem Zucker in Eigenmarkenartikeln wie Joghurt, Milchdrinks oder Pudding um durchschnittlich rund 10 Prozent reduziert, so dass Unternehmen in einer Pressemitteilung. So wurden seit 2017 in über 100 Molkereiprodukten knapp 520 Tonnen Zucker eingespart. Im Pfirsich-Maracuja-Fruchtjoghurt der Fettstufe 3,8 Prozent hat Lidl beispielsweise den Zuckeranteil um rund 16 Prozent gesenkt. Bei den Joghurt-Drinks wurde der Zuckeranteil zum Beispiel in der Geschmackssorte Erdbeer-Banane um rund 13 Prozent reduziert.

„Bei der Zuckerreduktion gehen wir sukzessive vor, damit sich unsere Kunden an die weniger süße Rezeptur gewöhnen können. In der Warengruppe ‚Molkereiprodukte‘ ist es uns bereits im ersten Schritt gelungen, eine größere Menge an Zucker einzusparen, ohne sie durch Süßstoffe oder einen höheren Fettanteil zu ersetzen. Nun arbeiten wir an der nächsten Reduktionsmaßnahme, um unserem Ziel ’20 Prozent weniger‘ wieder ein Stück näher zu kommen“, erläutert Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland, die Vorgehensweise in der Reduktionsstrategie 2025. „Insgesamt wollen wir mit den optimierten Produkten unsere Kunden bei einer bewussten Ernährung unterstützen.“

Reduktionsfortschritte nach ganzheitlichem Ansatz

Auch bei anderen Warengruppen wie Frühstückscerealien oder alkoholfreien Erfrischungsgetränken ist Lidl bereits seit mehreren Jahren auf einem sehr guten Weg, bis 2025 absatzgewichtet rund 20 Prozent Zucker und Salz im Eigenmarkensortiment zu reduzieren. Dabei verfolgt das Unternehmen einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem zum einen die Reduktion von Zucker, Salz, gesättigten Fettsäuren und der Energiedichte und zum anderen Zusätze wie Aromen, Konservierungs- und Farbstoffe im Fokus stehen.