Gute Nachricht des Tages Gute Nachricht des Tages: Caritas Osnabrück unterstützt den Aufbau...

Gute Nachricht des Tages: Caritas Osnabrück unterstützt den Aufbau einer Bäckerei im Senegal

-

Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet nach Möglichkeit jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus der Region und aller Welt.

Die Caritas Osnabrück hat den Aufbau einer Bäckerei im Senegal unterstützt. Außerdem konnten weitere Projekte in dem westafrikanischen Land realisiert werden. 

Der Caritas-Stiftungsfonds „Hilfe für Menschen in Not im Senegal“ blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und startet mit Optimismus ins Jahr 2021. „Wir sind dankbar, dass wir in dieser turbulenten Zeit weiterhin verlässliche Unterstützer an unserer Seite haben und auch neue Förderer gewinnen konnten“, sagt Initiator Helmut Buschmeyer aus Bad Iburg. Für das vergangene Jahr verzeichnete die Stiftung Einnahmen in Höhe von rund 87.000 Euro, die bereits an unterschiedlichen Stellen in der Partnerdiözese Thies eingesetzt worden sind und in den kommenden Wochen in weitere Projekte fließen werden.

Unterstützung aus der Region

Ein neues Projekt, das Helmut Buschmeyer gemeinsam mit seinen Mitstreitern vor Ort realisieren wird, ist der Aufbau einer kleinen Bäckerei in Ndem/ Senegal. „Ein herzliches Dankeschön an Bäckermeister Ernst-August Rothert aus Engter, der eine Knetmaschine gespendet hat“, sagt Helmut Buschmeyer. Die Bäckerinnung Osnabrück/ Bad Iburg unterstützt zudem den Umbau der entsprechenden Immobilie. „Mit diesem Projekt sichern wir die Brotversorgung in dem kleinen Ort, in dem es bisher keine Bäckerei gibt, und tragen gleichzeitig zur Schaffung von Arbeitsplätzen bei“, erklärt Helmut Buschmeyer.

Geld und Medikamente

Im vergangenen Jahr wurden durch den Stiftungsfonds zudem 150 Kinder und ihre Familien im Rahmen von Patenschaften unterstützt und die Studiengebühren von fünf Studenten übernommen. Zusätzlich überwies der Stiftungsfonds rund 5.000 Euro Soforthilfe für Aufgaben der Caritas in Thies und 3.000 Euro für die drei Sozialstationen zum Kauf von Medikamenten. Damit konnten auch Schutzkleidung und Gesichtsmasken angeschafft und unbürokratische finanzielle Hilfen für diejenigen geleistet werden, die die Coronakrise besonders hart getroffen hat. „Wir freuen uns sehr, dass wir dank des großen Engagements von Helmut Buschmeyer und seinen Mitstreitern kontinuierliche Unterstützung im Senegal auch in der Coronakrise ermöglichen können“, unterstreicht der stellvertretende Diözesan-Caritasdirektor Günter Sandfort.

Hintergrund:

Seit 2015 gibt es den Caritas-Stiftungsfonds „Hilfe für Menschen in Not im Senegal“ unter dem Dach der Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück. Der Fonds bietet den Rahmen für das Engagement des Bad Iburgers Helmut Buschmeyer, der seit 2007 vielfältige Hilfen für Menschen in dem westafrikanischen Land organisiert. Mehr Informationen zu dem Fonds finden Sie unter www.caritas-os.de/senegalhilfe

Bildunterschrift: Caritasdirektor Abbe Epiphane Mbenge im Partnerbistum Thies ist dankbar über die kontinuierliche Unterstützung des Caritas-Senegalfonds. / Foto: Caritas


[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.

aktuell in Osnabrück

Ein Jahr Corona in Osnabrück Teil 2: „Es wird keinen zweiten Lockdown geben“, so das Versprechen

Seit mehr als einem Jahr begleitet uns das Coronavirus. Erst nur als abstrakte Gefahr, irgendwo in einer der zahlreichen...

Greensill-Bank: Oberbürgermeister Griesert soll öffentliche Sondersitzung einberufen

Nachdem Freitag bekannt wurde, dass 14 Millionen Euro aus der klammen Stadtkasse bei der bremisch-australischen Greensill-Bank womöglich dauerhaft verloren...

Weber verteidigt Exportstopp für Astrazeneca-Impfstoff

Foto: Manfred Weber, über dts Berlin (dts) - Der Vorsitzende der Christdemokraten im Europaparlament, Manfred Weber, hat die Europäische...

Intensivmediziner: Pandemie kann schon im Hochsommer besiegt sein

Foto: Menschen mit und ohne Mundschutz, über dts Berlin (dts) - Führende Intensivmediziner halten ein baldiges Ende der Pandemie...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen