Start Gute Nachricht des Tages Gute Nachricht des Tages: August Eilers verschenkt Schulranzen statt Präsente

Gute Nachricht des Tages: August Eilers verschenkt Schulranzen statt Präsente

-



Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet nach Möglichkeit jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus der Region und aller Welt.

Weihnachten naht und somit die Zeit, in der sich Unternehmen mit kleinen Aufmerksamkeiten bei ihren Geschäftspartnern und Lieferanten erkenntlich zeigen. Die Firma Eilers aus Bramsche wird in diesem Jahr auf Kundenpräsente verzichten und unterstützt stattdessen die Osnabrücker Hilfsorganisation „Wir starten gleich!“.


Alljährlich verlassen in der Vorweihnachtszeit eine Vielzahl kleiner Päckchen die Umschlaghäfen für Rohfuttermittel und Getreide der Firma August Eilers in Bramsche. Kundenpräsente als kleine Aufmerksamkeit für Kunden, Lieferanten und andere Geschäftspartner. In diesem Jahr entschied sich das Team dafür, ein gemeinnützliches Zeichen zu setzen, auf die Kundenpräsente zu verzichten und stattdessen 3.000 Euro für einen caritativen Zweck in der Region zu spenden.


Gleichberechtigung in der Schule

Die Wahl fiel auf die Osnabrücker Organisation „Wir starten gleich!“. Die gemeinnützige Organisation sorgt seit über acht Jahren dafür, dass Erstklässler aus finanzschwachen Familien einen voll ausgestatteten Schulranzen erhalten, um gleichberechtigt in den Schulalltag starten zu können. Von Osnabrück aus hielt die Idee mittlerweile in neun weiteren deutschen Städten Einzug.
„Die Arbeit von „Wir starten gleich!“ hat uns von Beginn an überzeugt“, betont Manuela Eilers. Nicht nur das ehrenamtliche Engagement der beteiligten Akteure, sondern auch der Umstand, dass die handelsüblichen Schultornister anonym an die Kinder übergeben werden, rechtfertige einmal mehr die finanzielle Unterstützung. Außerdem gefiele ihr die Gewissheit, dass die gespendete Summe zu 100 Prozent in einen regionalen, caritativen Zweck fließe.

Hilfsorganisation hofft auf Nachahmer

Agnes Voges von „Wir starten gleich!“ freute sich sehr über die Zuwendung. „Der Bedarf an Schulranzen steigt von Jahr zu Jahr. Ohne die Spenden, die von Unternehmen kommen, lässt sich dieser nicht decken“, sagt sie bei der jüngst vorgenommenen symbolischen Scheckübergabe durch Manuela Eilers. Voges hoffe, dass sich weitere regionale Unternehmen der Idee anschließen und in diesem Jahr auf Kundengeschenke verzichten und stattdessen „in Schulranzen“ investieren. Als grober Richtwert gilt: 100 Euro ergibt einen Schulranzen. Denn, „Wir starten gleich!“ erhält die Vollausstattung durch Kooperationen mit den Herstellern der Tornister und Sponsoren für Schreib- und Schulbedarf.

PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.



 

Lesenswert

Klingbeil mit 79,9 Prozent als SPD-Generalsekretär wiedergewählt

Foto: Lars Klingbeil am 06.12.2019, über dts Berlin (dts) - Lars Klingbeil bleibt SPD-Generalsekretär. Auf dem Parteitag in Berlin bekam er am Freitagabend 79,9...

Wirtschaftsweiser Schmidt fordert höhere CO2-Steuer

Foto: Zapfsäule, über dts Berlin (dts) - Christoph Schmidt, der Vorsitzende der sogenannten "Wirtschaftsweisen", hat die geplante Höhe der CO2-Steuer heftig kritisiert. "Der Einstieg...

Bayern: Kritik an Staatsgemäldesammlungen wegen Sicherheitsmängeln

München (dts) - Mehrere Mitarbeiter der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen beklagen offenbar erhebliche Sicherheitsmängel in den Pinakotheken. "Dresden wäre hier täglich möglich", zitiert der "Spiegel" eine...

Contact to Listing Owner

Captcha Code