Gute Nachricht des TagesGute Nachricht des Tages: 9. Klassen der Oberschule am...

Gute Nachricht des Tages: 9. Klassen der Oberschule am Sonnenberg in Berge pflanzen 30 junge Eichen

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Nachdem die Schülerinnen und Schüler mehr über nachhaltige Waldnutzungsformen und Artenvielfalt in Wäldern gelernt haben, können sie eigenständig mit anpacken und die Eichen pflanzen. / Foto: Natur- und Geopark TERRA.vita

Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet nach Möglichkeit jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus der Region und aller Welt.

Die neunten Klasse der Oberschule am Sonnenberg aus Berge griffen statt zum Stift zur Schaufel: An zwei Projekttage pflanzten sie insgesamt 30 junge Eichen. 

Die ehemalige Grünlandfläche gehört der Regionalen Arbeitsgruppe für Naturschutz im Artland (RANA) und wurde vor etwa 30 Jahren mit Erlen aufgeforstet. Aktuell ist die Fläche an Forstwirt Ingo Zapp verpachtet, der dort auf lange Sicht einen Mittelwald mit Erlen und Eichen entwickeln möchte. Ein Mittelwald beherbergt im Vergleich zu anderen Waldformen eine hohe Artenvielfalt und ist zudem weniger anfällig gegenüber Störungen und Krankheiten. „Die vergleichsweise lichten Wälder dürften zukünftig für den Hirschkäfer, eine Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie geschützte Art, zusätzlich wertvolle Habitatstrukturen bieten“, sagte TERRA.vita-Gebietsmanagerin Kristina Behlert, die die Aktion mitorganisiert hat.

Abwechslung zum Schulalltag

Die Schülerinnen und Schüler aus Berge arbeiteten aufgeteilt in drei Gruppen. Zwei Gruppen werden sowohl handwerklich als aus fachlich von Zapp angeleitet und dabei auch an die Themen Bodenkunde und Waldbewirtschaftung herangeführt. Motiviert und interessiert gruben die Jugendlichen zunächst ein Loch in den Boden. Anschließend wurde die junge Eiche eingepflanzt und mit einem Wildschutz gegen Verbiss- und Fegeschäden versehen. Die dritte Gruppe wurde von der zertifizierten Waldpädagogin und TERRA.guide Christiane Achelwilm betreut. Im Fokus standen Gruppenspiele rund um die Themen Waldbewirtschaftung, Ressourcennutzung und Nachhaltigkeit. Nach einiger Zeit tauschten die Gruppen, sodass alle Schülerinnen und Schüler vielfältige Eindrücke erhielten. „Für die Schülerinnen und Schüler ist das eine tolle Abwechslung zum Schulalltag. Gleichzeitig freuen wir uns über die externe Organisation und die fachlichen Inhalte, die hier spielerisch und praktisch vermittelt werden“, sagte der begleitende Lehrer Nils Struckmann.

Die Naturschutzstiftung und das Projekt zur Bildung zur nachhaltiger Entwicklung des Natur- und Geoparks TERRA.vita sowie der Landkreis Osnabrück hatten das Vorhaben finanziert.

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

VVO Grünkohlstammtisch 2023: „Wir freuen uns über alle neuen Gesichter“

Seit 1954 ist der Grünkohlstammtisch des Verkehrsvereins Osnabrück (VVO) eine der wichtigsten Netzwerkveranstaltungen der Region – 69 Jahre nach...

Zoo Osnabrück zählt erneut seine Tiere: Über 2.600 Tiere leben am Schölerberg

Auch zum Ende des vergangenen Jahres zählte der Osnabrücker Zoo wieder seinen Tierbestand. Hierbei werden sowohl die Arten, als...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen