Gute Nachricht des TagesGute Nachricht des Tages: 3.000 Euro für „Rüssel voraus!“...

Gute Nachricht des Tages: 3.000 Euro für „Rüssel voraus!“ — „Leonia“ verkaufen beliebte Geschirrhandtücher für Osnabrücker Elefanten

-

Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet nach Möglichkeit jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus der Region und aller Welt.

Der Lions Clubs Osnabrück-Nord „Leonia“ verkauft bereits seit vielen Jahren in der Weihnachtszeit Geschirrhandtücher für den guten Zweck. Die wechselnden Motive sind immer beliebt, doch so beliebt wie das Motiv mit dem Zoo Osnabrück war bisher noch keines. Dank dem Verkauf ab Anfang Dezember 2020 konnten die „Leonia“ nun bereits 3.000 Euro an den Zoo überreichen und damit die Spendenkampagne „Rüssel voraus!“ für den neuen Elefantenpark unterstützen.

Die Osnabrücker Elefanten schauen interessiert zu, wie Dr. E.h. Fritz Brickwedde, Präsident der Zoogesellschaft Osnabrück e.V., den symbolischen Spendenscheck von 3.000 Euro für die Modernisierung ihres Zuhauses von Monika Bergmann-Rasch vom Lions Club Osnabrück-Nord „Leonia“ entgegennahm. „Ich bin sehr froh über die Unterstützung der ‚Leonia‘, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement schon vielen Osnabrücker Institutionen geholfen haben“, bedankt sich Brickwedde. Jedes Jahr verkaufen die „Leonia“ Geschirrhandtücher für einen guten Zweck, mit selbst gestalteten Motiven. Das geschieht meist auf dem Weihnachtsmarkt, doch wenn der aufgrund von Corona nicht stattfindet, verschicken die kreativen Frauen die Handtücher auch per Bestellung aus der heimischen Küche. „Vor Weihnachten war es besonders viel, ich hatte schon gar keine Lust mehr Weihnachtsgeschenke für meine Familie zu verpacken“, erinnert sich Bergmann-Rasch von den „Leonia“. „Das Zoo-Motiv ist das bisher erfolgreichste Motiv und das, obwohl wir es fast nur online verkaufen konnten.“

Rathaus Motiv für „Kinder in Not Osnabrück e.V.“

Neben dem Zoo Osnabrück unterstützen die „Leonia“ aber auch andere Organisationen. Denn außer dem Geschirrhandtuch mit dem Zoo-Motiv gibt es auch ein weiteres mit dem Rathaus Osnabrück. Die Einnahmen aus dem Verkauf des Rathaus-Handtuchs haben die „Leonia“ im Februar an den Verein „Kinder in Not Osnabrück e.V.“ gespendet. „Ich denke schon, dass das beliebte Zoo-Motiv auch den Verkauf des Rathaus-Motivs beflügelt hat. Es ist also eine Win-win-Situation, denn wir können den Elefanten im Zoo helfen, bekommen für unsere anderen Projekte aber auch etwas von der Strahlkraft des Zoos ab“, freut sich Bergmann-Rasch. Auch der Zoo Osnabrück freut sich über die Beliebtheit der Geschirrtücher und hat sie bereits im Dezember in sein Angebot im Zoo-Online-Shop (shop.zoo-osnabrueck.de) aufgenommen. Zukünftig sollen die Handtücher zudem in verschiedenen Lebensmittelgeschäften in der Region verkauft werden. Natürlich gibt es die Tücher auch weiterhin per E-Mail-Bestellungen an leonia.geschirrtuch@gmail.com direkt bei den „Leonia“ zu kaufen, die den heimischen Versand weiterhin fortführen, um für den guten Zweck zu sammeln. Für die Bestellungen per E-Mail hat Monika Bergmann-Rasch jedoch noch eine Bitte. „Wenn Sie ein Geschirrtuch bestellt haben, fragen Sie bitte nicht per E-Mail nach der Rechnung, sonst ist irgendwann mein Postfach voll“, schmunzelt Bergmann-Rasch. „Die Rechnung wird mit dem Geschirrhandtuch versandt und liegt dem Paket bei.“

Kosten für die neue Anlage

Wenn die Geschirrtücher weiterhin so zahlreich bestellt werden wie in den vergangenen Monaten, freut das auch die Elefanten im Zoo Osnabrück. Voraussichtlich 12 Millionen Euro soll ihre neue, vergrößerte Anlage kosten. Um das ambitionierte Projekt in den nächsten Jahren zu realisieren, muss also noch eine Menge Geld gesammelt werden, die Geschirrtücher der „Leonia“ helfen dabei. Im Zoo Osnabrück leben fünf Elefanten: Elefantenbulle Luka (48 J.), Kühe Douanita (34 J.) und Sita (8 J.) sowie die Jungbullen Minh-Tan (3,5 J.) und Yaro (5 Monate).

Titelbild: Monika Bergmann-Rasch (links), von den „Leonia“, übergibt an Dr. E.h. Fritz Brickwedde, Präsident der Zoogesellschaft Osnabrück e.V., den symbolischen Spendenscheck über 3.000 Euro, die über den Verkauf von Geschirrhandtücher mit Zoo-Motiv zusammengekommen ist./ Foto: Zoo Osnabrück

Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.

aktuell in Osnabrück

„Eine Welt – ein Klima – eine Zukunft“: Klimawandel kann nur gemeinsam bewältigt werden

Neues Saatgut wächst auch im Salzwasser: Aklima Begum erhält Unterstützung durch eine Partnerorganisation von Brot für die Welt. /Foto:...

Ab dem 1. Dezember wird in Osnabrück wieder in Impfzentren geimpft

Impfzentrum (Symbild, dts) Wie die HASEPOST gestern bereits exklusiv berichtete, gehen in der Stadt Osnabrück zwei Impfzentren an den Start,...




Lufthansa: Staat verdient an Rettung gut eine Milliarde Euro

Foto: Lufthansa-Maschine, über dts Frankfurt/Main (dts) - Der Staat hat laut Lufthansa gut eine Milliarde Euro an der Rettung...

Grüne rechnen mit Nachschärfung des Infektionsschutzgesetzes

Foto: Menschen mit Schutzmaske, über dts Berlin (dts) - Die Grünen rechnen mit einer erneuten Nachschärfung des Infektionsschutzgesetzes. "Die...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen