Deutschland & die Welt Grüne stürzen auch in Infratest-Umfrage ab

Grüne stürzen auch in Infratest-Umfrage ab

-


Foto: Michael Kellner und Annalena Baerbock, über dts

Berlin (dts) – Die Grünen stürzen auch in der neuen Umfrage von Infratest ab. Demnach erreicht die Partei bundesweit nur noch 20 Prozent, und damit fünf Punkte weniger als bei der letzten Erhebung Mitte Mai.

Die Union legt hingegen von 24 auf 28 Prozent zu und ist wieder klar stärkste Kraft. Weitere Ergebnisse der Umfrage für den „ARD-Deutschlandtrend“: SPD 14 (-1), FDP 12 (unv.), Linke 7 (unv.), AfD 12 (+1 Prozent). Auch in der Direktwahlfrage verbessert sich der Unions-Kanzlerkandidat und landet auf dem ersten Platz. Wenn die Deutschen den Bundeskanzler direkt wählen könnten, dann würden sich 29 Prozent für Armin Laschet entscheiden (+8).

26 Prozent würden für den SPD-Kandidaten Olaf Scholz stimmen (+5). Die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, verliert hingegen gegenüber dem Vormonat 12 Prozentpunkte; für sie würden sich nur noch 16 Prozent der Befragten entscheiden. 29 Prozent antworten mit „weiß nicht“ oder machen keine Angabe (-1). Auch in der Politikerzufriedenheit legt Armin Laschet zu, während Annalena Baerbock verliert.

Beide liegen in dieser Frage allerdings hinter anderen ausgewählten Politikern. Mit der Arbeit des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier sind aktuell 67 Prozent sehr zufrieden bzw. zufrieden (-12 im Vgl. zu Februar 2017). Der SPD-Politiker hat gerade angekündigt, für eine weitere Amtszeit kandidieren zu wollen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verbessert sich auf 63 Prozent Zufriedenheit (+4 im Vgl. zu Mai).

Der CSU-Vorsitzende Markus Söder kommt auf 54 Prozent Zufriedenheit (+/-0 im Vgl. zu April). Außenminister Heiko Maas verbessert sich gegenüber dem Vormonat auf 44 Prozent (+3). Finanzminister und SPD- Kanzlerkandidat Olaf Scholz erreicht 42 Prozent Zufriedenheit (+1). Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) verbessert sich um 6 Prozentpunkte; mit seiner Arbeit sind 2/3 aktuell 36 Prozent sehr zufrieden bzw. zufrieden, 53 Prozent hingegen weniger bzw. gar nicht zufrieden.

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erreicht 35 Prozent Zufriedenheit (-1); 62 Prozent sind mit seiner Arbeit weniger bzw. gar nicht zufrieden. Der Partei- und Fraktionsvorsitzende der FDP, Christian Lindner, erreicht 34 Prozent Zufriedenheit (+2); 53 Prozent sind mit seiner Arbeit weniger bzw. gar nicht zufrieden. Der CDU-Vorsitzende und Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet verbessert sich um 8 Prozentpunkte. Jeder Dritte (32 Prozent) ist mit seiner Arbeit sehr zufrieden bzw. zufrieden; 58 Prozent sind damit weniger bzw. gar nicht zufrieden.

Die Grünen- Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock büßt gegenüber dem Vormonat 15 Prozentpunkte ein. Jeder Vierte (26 Prozent) ist mit ihrer Arbeit sehr zufrieden bzw. zufrieden; 60 Prozent sind damit weniger bzw. gar nicht zufrieden. Tino Chrupalla, einer von zwei Spitzenkandidaten der AfD, landet bei 9 Prozent Zufriedenheit; eine Mehrheit von 57 Prozent kennt ihn nicht oder kann ihn nicht beurteilen. Janine Wissler, eine von zwei Spitzenkandidaten der Linken, erreicht 7 Prozent Zufriedenheit (-1 im Vgl. zu April); drei Viertel der Deutschen (77 Prozent) kennen sie nicht oder können sie nicht beurteilen.

Die Zufriedenheit mit der Bundesregierung hat derweil im vergangenen Monat zugenommen. 45 Prozent der Deutschen sind mit der Arbeit von CDU/CSU und SPD sehr zufrieden bzw. zufrieden (+8 im Vgl. zu Mai). Allerdings ist weiterhin eine Mehrheit von 54 Prozent damit weniger bzw. gar nicht zufrieden (-8). 1.316 Personen wurden von Montag bis Mittwoch dieser Woche befragt.



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Doppeltes Jubiläum im Bistum Osnabrück: 60 Jahre Freiwilligendienst und zehn Jahre Bundesfreiwilligendienst

Sie pflegen alte Menschen, versorgen Geflüchtete oder helfen Obdachlosen: Den Menschen, die sich in den Freiwilligendiensten des Bistums Osnabrück...

Zoo Osnabrück: „Bombenpreise“ am Sonntag – 50 Prozent Rabatt für betroffene Anwohner der Bombenentschärfung

Wenn am kommenden Sonntag, 27.6.2021, ein vermutlicher Blindgänger im Osnabrücker Stadtteil Schinkel entschärft werden muss, lädt der Zoo Osnabrück...




Mehrere EU-Staaten mahnen zum Kampf gegen LGBTI-Diskriminierung

Foto: Regenbogen-Fahne, über dts Berlin (dts) - Insgesamt 16 europäische Staats- und Regierungschefs haben in einem gemeinsamen Brief zum...

Kanzlerkandidaten liefern sich Schlagabtausch im Bundestag

Foto: Deutscher Bundestag, über dts Berlin (dts) - Die Kanzlerkandidaten von Union, SPD und Grünen haben sich am Donnerstag...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen