Start Osnabrück Grüne fordern Sofortprogramm für die Johannisstraße

Grüne fordern Sofortprogramm für die Johannisstraße

-



Laut Aussage der Grünen Ratsfraktion Osnabrück ist der Zustand der Johannisstraße ausbaufähig. Eine Säuberungsaktion und Kulturveranstaltungen sollen kurzfristig zu einer Verbesserung beitragen können, bis ein konkreter Plan für die Straße in der Innenstadt vorliege.

Nach der Absage des Center-Investors am Neumarkt schlagen die Grünen vor, die Johannisstraße mit einem Sofortprogramm zu unterstützen. „Die Johannisstraße und das Neustadt-Viertel leiden bereits unter der notwendigen, aber leider auch belastenden Kanalbaustelle. Mit dem Ende des Projektes Einkaufscenter ist nun eine wichtige Entwicklungsperspektive verloren gegangen. Mit unserem Sofortprogramm wollen wir die Abwärtsentwicklung stoppen. Johannisstraße und Quartier haben Potenzial, das dürfen wir uns nicht durch den Wortbruch Unibails kaputt machen lassen“, erklären der Fraktionsvorsitzende, Volker Bajus, und der wirtschaftspolitische Sprecher, Michael Hagedorn.

Nichtstun sei keine Alternative


Bekanntlich hat das französische Großunternehmen URW das Center-Projekt beerdigt. Mit dem Projekt sollte stadtentwicklungspolitisch auch die Johannisstraße belebt werden. Noch sei völlig ungeklärt, wann und wie es mit den Immobilien des Konzerns weitergehe. Klar sei, dass es noch einige Zeit dauern wird. „Solange können Anlieger und Bewohner aber nicht warten. Wir müssen mit vereinten Kräften das Beste aus der schwierigen Situation machen. Nichtstun ist jedenfalls keine Alternative. Wir hatten daher schon im Juni, in der Generalaussprache des Rates zur Neumarkt-Situation, eine entsprechende Initiative angekündigt“, so Bajus.

Zustand sei erbarmungswürdig

Die Grünen schlagen unter anderem vor, die Arkaden und die Fassaden im nördlichen Bereich zu säubern und Zwischennutzungen zu erlauben. „Der jetzige Zustand ist erbarmungswürdig. Müll und Dreck müssen weg und der Vandalismus dauerhaft unterbunden werden. Warum sollten da nicht Marktstände oder sogenannte Pop-Up-Stores stehen können. Auch mit Außengastronomie, Bepflanzungen und Sitzmöbeln kann sowohl die Straße, aber auch der Kirchplatz im Süden, belebt und verschönert werden“, erläutert Hagedorn.

Kulturveranstaltungen zum Beleben

Eine sinnvolle Möglichkeit sehen die Grünen auch in Kulturveranstaltungen, zum Beispiel durch Ausweitung des Sommerkulturprogramms. Oder auch des Weihnachtsmarkts. „Entscheidend wird sein, dass es uns gelingt, Anlieger, Nachbarn, und örtliche Einrichtungen wie das Marienhospital, die Johannisschule, die Kirche und die Kaufmannschaft zusammen zu bringen und gemeinsam was auf die Beine zu stellen“, meint Bajus.

Mehr Kosten, wenn jetzt nicht gehandelt wird

Für die bessere Information und Koordination soll nach Ansicht der Grünen ein Quartiers- und Baustellenmanager sorgen. „Wir brauchen einen Kümmerer, der sich für die Belange des Quartiers einsetzt, für einen Informationsfluss sorgt, und als Schnittstelle zu den Behörden, der Kulturverwaltung und auch den Stadtwerken dienen kann. Natürlich kosten all diese Maßnahmen auch Geld. Das ist hier aber gut angelegt, wenn wir nicht handeln, werden die Folgen in jedem Fall kostspieliger sein“, so Hagedorn.

PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.


 

Lesenswert

SPD-Vorsitz: Lange warnt Mitglieder vor Wahl von Scholz

Foto: Olaf Scholz, über dts Flensburg (dts) - Zum Auftakt der Stichwahl über den SPD-Parteivorsitz hat die Flensburger Oberbürgermeisterin und ehemalige Kandidatin, Simone Lange...

Allensbach: Grüne und SPD verlieren deutlich

Foto: Grünen-Parteitag, über dts Berlin (dts) - Die Grünen haben in der neuesten Allensbach-Umfrage in der Wählergunst deutlich nachgelassen. Laut der Umfrage, die das...

Kommunen lassen Beseitigungskosten von illegal entsorgtem Müll prüfen

Foto: Müll in einer Ruine, über dts Berlin (dts) - In der Diskussion um die Beteiligung der Hersteller bestimmter Einwegprodukte an Entsorgungskosten lässt der...


Contact to Listing Owner

Captcha Code