Osnabrück Grüne fordern für jeden gefällten Baum einen Ersatzbaum

Grüne fordern für jeden gefällten Baum einen Ersatzbaum

-

Die Grüne Ratsfraktion spricht sich in einer Pressemitteilung für eine Prüfung der Standortoptimierung vor der Ersatzpflanzung von Straßenbäumen aus. Außerdem solle für jeden abgestorbenen Baum mindestens ein neuer gepflanzt werden.

Immer mehr Bäume müssen aufgrund von Dürre und Schädlingsbefall in Folge des Klimawandels in der Stadt gefällt werden. Der Osnabrücker Service Betrieb (OSB) nimmt Ersatzpflanzungen vor und setzt dabei auf klimaangepasste Sorten. Die Grünen wollen neben der Sicherung des Stadtgrüns auch eine Optimierung des Verkehrsraums zugunsten des Umweltverbundes erreichen. Deshalb beantragen sie in den zuständigen Ratsausschüssen, solche Möglichkeiten stets im Vorfeld zu prüfen.

Funktion der Straßenbäume

„Die Entwicklung der Bäume in Osnabrück besorgt uns. Wie gefährdet unsere Bäume sind, hat die Beantwortung unserer Anfrage im letzten Sommer gezeigt. Dass jetzt immer mehr Bäume gefällt werden müssen, ist ein großes Problem. Gerade Straßenbäume haben eine wichtige Funktion für das Mikroklima, die Lärmdämpfung und die Luftqualität, außerdem verschönern sie das Stadtbild“, erläutert Umweltpolitiker Sebastian Bracke.

Erstpflanzungen an optimalen Standorten

„Deshalb ist uns wichtig, dass für jeden abgestorbenen Baum mindestens ein neuer gepflanzt wird. Dass die Stadt dabei auf Baumsorten setzt, die gegenüber Klimakrise und Extremwettern widerstandsfähiger sind, ist gut und richtig. Allerdings sollen die Ersatzpflanzungen am optimalen Standort erfolgen“, ergänzt Bürgermeisterin Birgit Strangmann. „Wir schlagen deshalb vor, dass die Stadt zunächst prüfen soll, ob der betroffene Straßenraum nicht auch anders aufgeteilt werden kann. Hier bieten sich mitunter Chancen, um die Radwege zu verbreitern, zusätzliche Fahrradabstellplätze oder -boxen zu schaffen oder auch Flächen zu entsiegeln“, so Bracke. Strangmann sieht hier bei den Neupflanzungen eine Chance für die Optimierung zugunsten des Umweltverbundes: „Die Standorte müssen häufig nur etwas versetzt werden. Dazu bedarf es aber einer besseren Abstimmung zwischen dem für die Baumunterhaltung zuständigen OSB und der Verkehrsplanung. Diese wollen wir auf den Weg bringen.“


PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Comiczeichnen leichtgemacht: Stadtbibliothek Osnabrück bietet Comicworkshop für Teenager ab zwölf Jahren an

Ganz gleich, ob blutiger Anfänger oder versierte Zeichenkünstlerin: Mit dem zweiteiligen digitalen Comicworkshop, den die Stadtbibliothek Osnabrück im Rahmen...

Osnabrücker Kinos leuchten am Sonntag: „Startklar, Besuchern sehr sichere Kinobesuche zu ermöglichen”

Deutschland ist im Lockdown und die Kinos im ganzen Land sind noch geschlossen. Am kommenden Sonntag, 28. Februar, ab...

Patientenschützer: Öffnungen durch Schnelltests reines Wunschdenken

Foto: Wegen Corona geschlossene Theaterkasse, über dts Berlin (dts) - Patientenschützer haben die Pläne von Bund und Ländern, weitere...

Bundeswahlleiter für einheitliche Regelung zu Maskenverweigerern

Foto: Wahllokal, über dts Berlin (dts) - Bundeswahlleiter Georg Thiel hat eine einheitliche Regelung für den Umgang mit Maskenverweigerern...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen