Aktuell 🎧Großer Andrang: 700 Läufer beim 8. Osnabrücker Zoo-Lauf

Großer Andrang: 700 Läufer beim 8. Osnabrücker Zoo-Lauf

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Oberbürgermeisterin Katharina Pötter eröffnete um 19 Uhr den Lauf für die rund 280 Läuferinnen und Läufer des 10 Kilometer Hauptlaufs mit Zeitnahme beim 8. Osnabrücker Zoo-Lauf. / Foto: Zoo Osnabrück / Lisa Simon

Dass der Andrang zum 8. Osnabrücker Zoo-Lauf groß wird, zeichnete sich bereits im Vorfeld ab. Über 530 Vorabanmeldungen zeugten nach zwei Jahren Corona-Pause vom großen Interesse an dem Lauf zugunsten von Kindern. Die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte und TSO-DATA unterstützten die Veranstaltung erneut als Hauptsponsoren und Osnabrücks Oberbürgermeisterin Katharina Pötter gab als Schirmherrin den Startschuss für die Läuferinnen und Läufer. 

Beim Zoo-Lauf geht es um Kinder und so starteten die Kinder am frühen Samstagabend (25. Juni) bei sehr warmen Temperaturen im Zoo Osnabrück auch als erstes. Clown Ati sorgte bereits vor dem Start für freudige Stimmung. Als er um 18 Uhr zusammen mit John McGurk den Startschuss zum Bambini-Lauf gab, liefen insgesamt 160 bunt gekleidete Kinder mit Vollgas über die rund 800 Meter lange Strecke durch die Tierwelt „Takamanda“.

280 Läuferinnen und Läufer auf der 10 km-Strecke

Etwas gemächlicher ließen es um 18:45 Uhr die Erwachsenen beim circa 3 Kilometer langen Fun-Lauf (120 Teilnehmende) und auf der rund 6 Kilometer langen Nordic-Walking Strecke (140 Teilnehmende) angehen. Beim Start des 10 Kilometer langen Hauptlaufs herrschte unter den 280 Teilnehmenden an der Startlinie Wettkampfstimmung. Oberbürgermeisterin Katharina Pötter gab als Schirmherrin pünktlich um 19 Uhr den Startschuss und nach zwei Pandemiejahren ohne Zoo-Lauf konnten sich ambitionierte Sportler endlich wieder auf den Wegen des Zoos miteinander messen. Vom Vorplatz des Zoos ging es zunächst außen um den Zoo herum, bevor die Strecke auf den Zoowegen vorbei an Löwen, Schwarzbären oder Elefanten führte und auch die neuen „Wasserwelten“ passierte.

Mit einer Zeit von 38:51 Minuten war Marcus Demmler schließlich der schnellste Läufer und Lara Maria Menzel mit einer Zeit von 48:23 Minuten die schnellste Läuferin. Das Podium komplettierten bei den Männern Mario Stiegemeyer (40:01 Minuten) und Niklas Spinczyk (40:14 Minuten) sowie bei den Frauen Annerose Rotte (51:12 Minuten) und Janine Schalenberg (52:59 Minuten). Die Erstplatzierten erhielten als Preis ein Jahreskarte 2023 für den Zoo Osnabrück, die Zweitplatzierten je vier Eintrittskarten für den Zoo und die Drittplatzierten je zwei Eintrittskarten. Alle sechs Gewinnerinnen und Gewinner bekamen außerdem ein großes „Rüssel voraus!“ Handtuch aus dem Zoo-Shop geschenkt.

Lisa Simon (v.l.n.r.) vom Zoo Osnabrück und John McGurk von „Sportler 4 a childrens world“ übergaben die Urkunden und Preise an Janine Schalenberg (3. Platz Frauen), Mario Stiegemeyer (2. Platz Männer), Lara Maria Menzel (1. Platz Frauen), Marcus Demmler (1. Platz Männer) und Niklas Spinczyk (3. Platz Männer; es fehlt Annerose Rotte, 2. Platz Frauen). / Foto: Zoo Osnabrück / Jan Banze
Lisa Simon (v.l.n.r.) vom Zoo Osnabrück und John McGurk von „Sportler 4 a childrens world“ übergaben die Urkunden und Preise an Janine Schalenberg (3. Platz Frauen), Mario Stiegemeyer (2. Platz Männer), Lara Maria Menzel (1. Platz Frauen), Marcus Demmler (1. Platz Männer) und Niklas Spinczyk (3. Platz Männer; es fehlt Annerose Rotte, 2. Platz Frauen). / Foto: Zoo Osnabrück / Jan Banze

Laufen, um Kindern zu helfen

Die eigentlichen Gewinner des 8. Osnabrücker Zoo-Laufs waren – wie in der Vergangenheit auch – jedoch die Kinder. Das hebt auch die Schirmherrin des Zoo-Laufs, Oberbürgermeisterin Katharina Pötter, hervor: „Es ist großartig, hier so viele engagierte Menschen zu sehen. Neben dem Spaß am Laufen steht ganz klar die gute Sache im Vordergrund und natürlich die besondere Nähe zu Tieren. Ich freue mich sehr, dass so viele Menschen aus der Region hier aktiv werden.“

John McGurk und Heike Beitz von den Mitorganisatoren Sportler 4 a childrens world (s4acw) sind ebenfalls begeistert über den großen Zulauf beim 8. Zoo-Lauf. „Mit rund 700 Läuferinnen und Läufern sind wir fast bei unserem Rekord aus dem Jahr 2019, damals waren es mit knapp 750 Teilnehmern nur etwas mehr als in diesem Jahr“, freut sich Beitz. „Daran gemessen, dass wir bei Laufveranstaltungen immer noch die Corona-Vorsicht bei den Menschen spüren und viele Läufe sehr viel weniger Teilnehmer als sonst registrieren, können wir fast schon wieder von einem Anmelderekord sprechen. Ganz besonders freuen wir uns über erstmals 160 Kinder beim Bambini-Lauf.“ John McGurk ergänzt: „Aufgrund der Pandemie hatten wir eigentlich mit etwas weniger Teilnehmern gerechnet. Dass es nun doch so viele geworden sind, ist wirklich klasse.“ Den Reinerlös teilen sich s4acw und der Zoo Osnabrück jeweils zur Hälfte. Während s4acw verschiedene Kinderhilfsprojekte unterstützt, verwendet der Zoo das Geld für das Projekt „Deutsch lernen im Zoo“, wie Dr. E.h. Fritz Brickwedde, Präsident der Zoogesellschaft Osnabrück, erklärt: „Das Sprachförderprojekt besteht bereits seit 2009 und aktuell nehmen acht Grundschulen daran teil. Der Zoo-Lauf hilft uns dabei das Projekt zu finanzieren.“

Der Termin für den Zoo-Lauf 2023 wird voraussichtlich im Winter bekannt gegeben. Der Reinerlös des Zoo-Laufs 2022 wird in Kürze bekannt gegeben.



PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Busfahrer „übersah“ Rotlicht und schließende Schranke in Osnabrück Eversburg

Gleich eine ganze Busladung voller Schutzengel hatten die Fahrgäste eines Linienbusses, dessen Fahrer trotz Rotlicht und herabsenkender Schranke über...

Kommentar: Der 3. Oktober oder das Ende eines 33 Jahre andauernden Friedens

"Ich bin mir sicher, auch die Russen lieben ihre Kinder", für den HASEPOST-Herausgeber ist "die Wende" von 1989 ganz...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen