Aktuell 🎧Gemeinsam stark für Robin: Junger Osnabrücker sucht seinen „genetischen...

Gemeinsam stark für Robin: Junger Osnabrücker sucht seinen „genetischen Zwilling“

-

Automatisch gespeicherter Entwurf
Hier den Artikel vorlesen lassen:

DKMS Registrierungsset / © Valéry Kloubert für DKMS

Der 23-jährige Robin aus Osnabrück hat Blutkrebs. Er benötigt dringend eine Stammzellspende, um zu überleben. Da die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ bislang erfolglos ist, setzen Robins Familie und Freunde alle Hebel in Bewegung, um zu helfen. Gemeinsam mit der DKMS organisieren sie eine Online-Registrierungsaktion. Wer helfen möchte, gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann sich über www.dkms.de/robin ein Registrierungsset nach Hause bestellen und so vielleicht Leben retten.

Lebensfroh, spontan und lustig – so kennen Familie und Freunde Robin. Aber auch wenn „Not am Mann“ ist, ist Robin sofort da. Er trifft sich mit seinen Freunden, feiert gerne und verbringt Zeit mit seiner großen Liebe Katharina. Vor zwei Jahren sind sie in Osnabrück zusammengezogen. Für Abwechslung in Robins Leben sorgen zwei Hobbies, die nicht unterschiedlicher sein könnten: Fußball und Angeln. Der Fußballplatz ist sein zweites Zuhause, aber in der Natur beim Angeln findet er seine Ruhe. Der gebürtige Neubrandenburger ist ein glücklicher, junger Erwachsener, der erste Pläne für seine Zukunft schmiedet. Eigentlich ist alles gut.

Diagnose Blutkrebs

Doch im Januar ändert sich das. Robin genießt zusammen mit Katharina einen Tag in Winterberg zum Rodeln. Aber im Sauerland fällt ihm auf, dass selbst der kleinste Hügel für ihn sehr anstrengend ist. So ein Gefühl von Erschöpfung kennt er von sich nicht. Zuhause angekommen, sucht er sich ärztlichen Rat. Sein Hausarzt schreibt ihn für einige Tage krank, damit er sich ausruhen kann. Als Robin ein paar Tage später zusätzlich extrem hohen Blutdruck verspürt und geplatzte Adern im Auge bemerkt, sucht er erneut seinen Arzt auf. Nach weiteren ärztlichen Beobachtungen wird Robin dann schließlich vorsichtshalber in der Klinik aufgenommen und gründlich untersucht. Ein so hoher Blutdruck bei einem jungen Mann sei ungewöhnlich. Dann der Schock: Robin hat Blutkrebs!

Automatisch gespeicherter Entwurf
Robin sucht einen Spender. / Foto: DKMS

Damit Robin wieder gesund wird, braucht er dringend eine Stammzellspende. Er kann nur überleben, wenn es irgendwo auf der Welt einen Menschen mit nahezu gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. Um die Suche nach einem „genetischen Zwilling“ für Robin und andere Patienten zu unterstützen, rufen Familie und Freunde gemeinsam mit der DKMS dazu auf, sich als potenzielle Stammzellspenderin oder als potenzieller Stammzellspender zu registrieren. „Wir wollen gemeinsam stark für Robin sein und nichts unversucht lassen“, so Fine, älteste Freundin von Robin. „Ich kenne Robin schon lange und weiß, dass er nicht so schnell aufgibt. Nach dem ersten Schock, will er jetzt gegen die Krankheit ankämpfen. Und all seine Freunde, seine Familie und Kollegen stehen ihm zur Seite.“

Suche nach dem genetischen Zwilling

Aufgrund des geschwächten Immunsystems besuchen aktuell nur wenige Robin in der Klinik. Mit Nachrichten und Videotelefonie geben Freunde und Familie ihm Mut und Kraft. „Robin ist ein positiver Mensch. Jedes Hindernis versucht er zu überwinden,“ erzählt Carsten, Stiefvater von Robin und Initiator der Aktion. „So auch wir! Irgendwo da draußen ist der genetische Zwilling von Robin. Wir hoffen, dass wir mit der Online-Aktion viele Menschen erreichen und somit Robin und anderen Patienten eine Chance geben können. Robin hat noch so viele Lebensträume! Er will eine kleine Familie gründen und ein eigenes Haus haben. Aber jetzt zählt erstmal eins: Robin will leben!“

Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann Robin und anderen Patienten helfen und sich mit wenigen Klicks über www.dkms.de/robin die Registrierungsunterlagen nach Hause bestellen. Die Registrierung geht einfach und schnell: Mithilfe von drei medizinischen Wattestäbchen und einer genauen Anleitung sowie einer Einverständniserklärung kann jeder nach Erhalt des Sets selbst einen Wangenschleimhautabstrich vornehmen und anschließend per Post zurücksenden, damit die Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit registrieren ließen, müssen nicht erneut teilnehmen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

Besonders wichtig ist es, dass die Wattestäbchen nach dem erfolgten Wangenschleimhautabstrich zeitnah zurückgesendet werden. Erst wenn die Gewebemerkmale im Labor bestimmt wurden, stehen Spender für den weltweiten Suchlauf zur Verfügung. Auch Geldspenden helfen Leben retten, da der DKMS für die Neuaufnahme jeder Spenderin oder jeden Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

________________________________________________________________________

Ihr wollt mehr zum Thema Stammzellspende erfahren? Dann lest doch mal in einen unserer Beiträge zum Thema rein: https://www.hasepost.de/die-geschichte-meiner-stammzellspende-teil-1-291744/.


Automatisch gespeicherter Entwurf

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Orientalisches Restaurant „Mosaik“ eröffnet am Freitag in der Georgstraße

Das orientalische Restaurant "Mosaik" eröffnet am Freitag (2. Dezember) um 17 Uhr in der Georgstraße 10. Der Mitgründer und...

Geburtstermin im Frühjahr: Osnabrücker Zoo erwartet Nashorn-Nachwuchs

Im Zoo Osnabrück erwartet Nashornkuh Amalie Nachwuchs im Frühjahr 2023. / Foto: Zoo Osnabrück (Lara Holzkamp) Nashornkuh Amalie im Zoo...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen