Deutschland & die Welt Galeria Karstadt Kaufhof will weitere Filialen retten

Galeria Karstadt Kaufhof will weitere Filialen retten

-




Foto: Galeria Kaufhof, über dts

Berlin (dts) – Beim angeschlagenen Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof fallen vermutlich weniger Standorte weg als ursprünglich angekündigt. Es könnten weitere fünf bis sechs Filialen erhalten bleiben – zusätzlich zu den sechs Niederlassungen, die bereits als gerettet gelten, sagte der Sachwalter Frank Kebekus dem “Spiegel”. Ursprünglich sollten 62 der 172 Kaufhäuser in Deutschland abgewickelt werden.

“Wir reden noch mit einigen Vermietern, und ich hoffe, dass wir am Ende weniger als 50 Standorte schließen müssen”, sagte Kebekus. Das Karstadt-Haus auf der Frankfurter Einkaufsmeile Zeil dürfte nun doch geöffnet bleiben, berichtet der “Spiegel”. Der Eigentümer des Gebäudes hatte angeboten, die Miete um rund eine Million Euro pro Jahr, also 15 Prozent, zu reduzieren. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi könnten dadurch allein dort mehr als 400 Arbeitsplätze gerettet werden, bundesweit sind durch die Schließungen fast 6.000 Jobs in Gefahr. Durch das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung sollen bei der Gruppe 60 Millionen Euro eingespart, die Mieten um 20 bis 30 Prozent gesenkt werden. Bis 2022 will die Kaufhauskette wieder profitabel wirtschaften.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

BOB: Petition soll Amtszeitverlängerung von Stadtbaurat Frank Otte verhindern

Osnabrücks Stadtbaurat polarisiert und wohl nur selten schafft es ein Verwaltungsbeamter zu derartig großer Medienpräsenz, wie Frank Otte, dessen...

Erneuter Zuwachs bei den Lila-Weißen: VfL Osnabrück verpflichtet Ken Reichel

Nachdem am Donnerstag (13. August 2020) Sebastian Kerk seinen Zwei-Jahresvertrag beim VfL Osnabrück unterzeichnet hat, verstärkt sich der Verein...

EU-Außenminister beschließen einstimmig Sanktionen gegen Weißrussland

Foto: EU-Fahne, über dts Berlin (dts) - Nach der gewaltsamen Niederschlagung von Protesten in Weißrussland haben die EU-Außenminister am...

Offiziell: Mallorca und spanisches Festland jetzt Risikogebiet

Berlin (dts) - Das gesamte Spanische Festland und die Balearen sind vom Robert-Koch-Institut zum Risikogebiet erklärt worden - dazu...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code
Hasepost

Kostenfrei
Ansehen