G7 plant Nutzung eingefrorener russischer Vermögen für Ukraine-Hilfe

Die G7-Länder planen nach Angaben von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP), eingefrorene russische Vermögenswerte zur Unterstützung der Ukraine einzusetzen. Vor dem Treffen der G7-Staats- und Regierungschefs in Apulien Mitte Juni soll die Machbarkeit des Projekts geklärt sein.

Potenzial eingefrorener russischer Vermögenswerte

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) offenbarte gegenüber dem Nachrichtenmagazin Focus, dass die Länder der G7 in Erwägung ziehen, eingefrorene russische Vermögenswerte zur Unterstützung der Ukraine zu nutzen. Laut Lindner wäre es denkbar, “eine Hebelung, um sofort eine große Summe zu mobilisieren”.

Ein Vorschlag aus den USA

Die Idee folgt dem aktuellen Vorschlag der USA, wonach auf der Grundlage der Gelder der russischen Zentralbank ein Kredit für die Ukraine aufgenommen werden könnte. Lindner betonte, dass dieses Instrument “umsetzbar und smart” wäre, vorausgesetzt, es gäbe eine faire Lastenteilung zwischen allen Beteiligten und die Haftung für den deutschen Steuerzahler würde streng begrenzt.

Entscheidung vor dem G7-Treffen

Die Realisierbarkeit dieser Maßnahme sollte laut Lindner bis zum Treffen der G7-Staats- und Regierungschefs in Apulien, das vom 13. bis 15. Juni stattfindet, geklärt sein. Der Bundesfinanzminister deutet somit auf eine zeitnahe Entscheidung und Umsetzung hin.


Liebe Leserin und lieber Leser, an dieser Stelle zeigen wir Ihnen künftig regelmäßig unsere eigene Kommentarfunktion an. Sie wird zukünftig die Kommentarfunktion auf Facebook ersetzen und ermöglicht es auch Leserinnen und Lesern, die Facebook nicht nutzen, aktiv zu kommentieren. FÜr die Nutzung setzen wir ein Login mit einem Google-Account voraus.

Diese Kommentarfunktion befindet sich derzeit noch im Testbetrieb. Wir bitten um Verständnis, wenn zu Beginn noch nicht alles so läuft, wie es sollte.

 
mit Material von dts Nachrichtenagentur
mit Material von dts Nachrichtenagentur
Dieser Artikel wurde mit Material der Nachrichtenagentur dts erstellt, kann jedoch durch unsere Redaktion ergänzt oder aktualisiert worden sein.

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion