HASEPOST

Für den zweiten Bauabschnitt: Stadt Osnabrück ändert Verkehrsführung am Neuen Graben

Der erste Bauabschnitt am Neuen Graben ist annähernd abgeschlossen. Die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt beginnen voraussichtlich am 26. Juni. Im Vorfeld müssen Asphaltierungsarbeiten auf der Schlossseite erledigt, die Absperrungen für die neue Verkehrsführung umgebaut und eine angepasste Beschilderung aufgestellt werden.

Die Änderungen erfolgen in zwei Schritten: Am Montag (5. Juni) beginnt ein Unternehmen im Auftrag der Stadt damit, die Verkehrsführung zu ändern. So wird für einige Tage eine Spureinengung auf dem Schlosswall eingerichtet. Am Tag darauf wird der Fußgängerüberweg am Struckmannshof zurückgebaut und das Baufeld an dieser Stelle geschlossen, sodass der Neue Graben dann an dieser Stelle zunächst nicht mehr überquert werden kann. Beides ist erforderlich, weil in diesem Bereich von Mittwoch (7. Juni) bis Freitag (9. Juni) Asphaltierungsarbeiten stattfinden.

Je eine Fahrspur pro Richtung

Anschließend folgt vom 12. bis zum 23. Juni der zweite Schritt: In diesem Zeitraum wird die Verkehrsführung für den zweiten Bauabschnitt umgebaut. Dabei wird die Seite des Ledenhofs gesperrt und der Verkehr auf die neu asphaltierte Straßenseite auf der Schlossseite umgeleitet. Großer Unterschied zum vorherigen Sperrzustand ist hierbei die Fahrtrichtung des Verkehrs. Gab es im ersten Bauabschnitt eine zweispurige Einbahnstraßenregelung vom Neumarkt kommend in Richtung Helmut-Kohl-Platz, ist für den zweiten Bauabschnitt vorgesehen, den Verkehr in beiden Richtungen auf jeweils einer Fahrspur zu leiten. Eine Querung am Struckmannshof wird für Menschen, die zu Fuß unterwegs sind, dann wieder möglich sein. Die umliegenden Parkhäuser sind weiterhin jederzeit zu erreichen.

Stadt rechnet mit erheblichen Beeinträchtigungen

Nach der Umstellung fahren alle betroffenen Buslinien wieder auf ihrer normalen Route, mit einer Ausnahme: Da die Lyrastraße weiterhin gesperrt ist, bleibt die Linie 14 auf der bisherigen Umleitung über die Süsterstraße, Johannisfreiheit und Kollegienwall. Die Umleitungen für Radfahrende bleiben erhalten.

Während der Asphaltierungsarbeiten und des Umbaus der Sperrung ist mit erheblichen verkehrlichen Beeinträchtigungen zu rechnen. Die Stadt Osnabrück bittet alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis und besondere Aufmerksamkeit.

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion