Am Sonntag, 28. April, heißt es auf der Außenfläche des Moskaubades wieder „tauschen statt tauchen“: In der Zeit von 9 bis 16 Uhr können Schnäppchenjäger bei ausschließlich privaten Trödlern stöbern und feilschen. Alle 548 Standplätze sind bereits im Vorfeld via Onlinebuchung verkauft worden. Für eine Entzerrung der Parkplatzsituation soll eine Busshuttle-Kooperation mit der Osnabrücker Parkstätten-Betriebsgesellschaft (OPG) sorgen.

„Unsere Freibadflohmärkte vor und nach der Sommersaison sind ein ‚Muss‘ – sowohl für Trödler als auch für Schnäppchenjäger“, betont Sonja Koslowski, Leiterin des Moskaubades. „Innerhalb von nur 28 Stunden haben wir unsere 548 Standplätze im Vorfeld online verkauft“. Die Online-Platzreservierung schafft eine für alle Seiten entspannte und bequeme „Trödelatmosphäre“: Der Aufbau ihres vorausgewählten Wunsch-Standplatzes ist für die Verkäufer ab 8 Uhr morgens mit gültigem Anmeldeticket möglich. Eine Stunde später können die Käufer ab 9 Uhr dazu stoßen. Ende des diesjährigen Frühjahrsflohmarkts ist um 16 Uhr.

Busshuttle und Kooperation mit OPG

Erneut gibt es zudem die Shuttlebus-Kooperation mit der OPG. „Am 28. April gilt in der Parkgarage Neustadt-Carré sowie auf dem Parkplatz der Schlosswallhalle eine spezielle Tagesparkgebühr von jeweils nur zwei Euro“, sagt Sonja Koslowski. Ein kostenloser Shuttlebus pendelt regelmäßig zwischen Moskaubad und den beiden nur gut einen Kilometer entfernt liegenden Parkmöglichkeiten hin und her. „Mit diesem Angebot hoffen wir, den hohen Parkdruck rund um das Moskaubad erneut entschärfen zu können.“ Die Moskaubadleiterin verweist zudem auf die gute Busanbindung: Von der Haltestelle „Moskaubad“ der Buslinie 92 und der Haltestelle „Laischaftsstraße“ der Linie 51/52 ist das Schwimmbad bequem zu erreichen.

Veränderte Straßenführung rund um das Moskaubad

Wie in den Vorjahren gilt am Veranstaltungstag von 6 bis 17 Uhr eine vorübergehend veränderte Straßenführung im Bereich des Moskaubades: Die „Limberger Straße“ wird ab der Einmündung „Wüstenstraße“ in Richtung „Feldstraße“ zur Einbahnstraße. Ebenso wird die „Sandstraße“ aus Richtung „Limberger Straße“ bis zur „Rehmstraße“ zur Einbahnstraße. Ein wichtiger Hinweis: Aussteller sollten ihre Fahrzeuge nicht vor Samstag, 27. April, 18 Uhr, in dem Bereich abstellen. Andernfalls können die Fahrzeuge abgeschleppt werden. Parkplätze hinter der Moskaubadtribüne sind ausschließlich mit gültigem Parkticket nutzbar.


Fundsachenverkauf zugunsten des Kinderschutzbundes

Auch das Moskaubad-Team wird wieder mit einem eigenen Stand vertreten sein und Fundsachen verkaufen, die von Badegästen im vergangenen Jahr vergessen und nicht abgeholt wurden. Den Erlös stiften die Stadtwerke traditionsgemäß an den Kinderschutzbund in Osnabrück, der damit unter anderem ein Projekt zur Förderung der Schwimmfähigkeit von Kindern im Grundschulalter fördert. Je Kilo kosten die Fundsachen 2,50 Euro – ganz gleich, um welchen Gegenstand es sich handelt. Ab 10 Kilo reduziert sich der Preis auf 2 Euro pro Kilo. Für das leibliche Wohl der Flohmarkt-Gäste sorgt die Moskaubad-Gastronomie mit gegrillten Würstchen, Kaltgetränken sowie Kaffee und Kuchen.

„Dschungel“-Nutzung kostenfrei; Badbetrieb läuft weiter

Am Veranstaltungstag sind die Nutzung des Dschungelpfades und der Eintritt auf die Freibadfläche frei. Der normale Badbetrieb läuft während der Veranstaltung weiter, das Hallenbad ist von 8 bis 17 Uhr geöffnet.