Deutschland & die Welt Forsa: CSU schwächt Union

Forsa: CSU schwächt Union

-




Foto: Kreuz auf Stimmzettel, über dts

Berlin (dts) – Laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa schwächt ein starker Vertrauensverlust für die CSU die Unionsparteien derzeit insgesamt. Im sogenannten “Trendbarometer”, welches für RTL und n-tv ermittelt wird, können CDU/CSU zwar gegenüber der Vorwoche um einen Prozentpunkt zulegen – aber nur, weil die CDU sich erholt hat und derzeit mit 26 Prozent nur noch knapp unter ihrem Bundestagsergebnis liegt (26,8 Prozent). Die CSU erreicht in Bayern hingegen nur noch 34 Prozent (-4,8 Prozentpunkte gegenüber der Bundestagswahl).

Das entspricht einem bundesweiten Ergebnis von lediglich fünf Prozent (Bundestagswahl: 6,2 Prozent). Die FDP gewinnt einen Prozentpunkt, die Grünen verlieren einen Prozentpunkt gegenüber der Vorwoche. Für SPD, Linke und AfD ändert sich nichts. Wenn in dieser Woche der Bundestag neu gewählt werden würde, ergäben sich laut Forsa folgende Stimmenanteile: CDU 26 Prozent (Bundestagswahl 26,8 Prozent), CSU fünf Prozent (6,2 Prozent), SPD 17 Prozent (20,5 Prozent), FDP zehn Prozent (10,7 Prozent), Grüne zwölf Prozent (8,9 Prozent), Linke zehn Prozent (9,2 Prozent), AfD 15 Prozent (12,6 Prozent). Fünf Prozent würden sich für eine der sonstigen Parteien entscheiden (5,2 Prozent). 24 Prozent der Wahlberechtigten sind unentschlossen oder würden nicht wählen. Die Daten für die Umfrage wurden vom 25. bis zum 29. Juni 2018 unter 2.508 Befragten erhoben.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Das Leben muss weitergehen – Ein Freitagmittag am Rosenplatz

Stillstand ist keine Option. Zumindest für den Rosenplatz, der neben Neumarkt und Rissmüllerplatz wohl zu den verkehrsreichsten Orten in...

Kulturverwaltung und WFO unterstützen Osnabrücker Kultur

Die Stadt Osnabrück unterstützt die Kulturszene in der Corona-Krise. Derzeit entwickelt die Kulturverwaltung einen Informationspool über finanzielle Hilfen und...

Deutschland beteiligt sich an WHO-Studie

Foto: Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf, über dts Berlin (dts) - Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat angekündigt, Deutschland werde sich...

Psychologenverband befürchtet mehr Depressionen und Gewalt

Foto: Klinik für Psychiatrie, über dts Berlin (dts) - Der Berufsverband Deutscher Psychologen (BDP) warnt vor einer Zunahme an...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code