Flasche gegen Bus geschmissen – weil er ohne Fahrschein nicht mitdurfte

Weil der Busfahrer ihn nicht als Schwarzfahrer mitnehmen wollte, zerschmiss am Ossensamstag ein junger Mann die Seitenscheibe eines Linienbusses.

Flasche gegen Bus geschmissenDer junge Mann (ca. 25 Jahre alt, 1,80m groß und schlank, kurze dunkle Haare, Jeams und dunkle Jacke) stand nach Angaben der Polizei in Begleitung einer jungen Frau (ca. 25 Jahre, 1,60m groß, längere blonde Haare) und eines anderen Mannes an der Bushaltestelle Stresemannplatz.
Der Bus der Linie 21 fuhr auf der Möserstraße in Richtung Neumarkt. Der mutmaßliche Täter konnte keinen Fahrschein vorlegen, daher verweigerte der Busfahrer ihm und seiner Begleitung die Mitfahrt.
Als der Bus an der nächsten Ampel halten musste, warf der verärgerte junge Mann und verhinderte Schwarzfahrer eine volle Bierflasche gegen die Seitenscheibe des Busses. Die Scheiben zerbarst – Personen (etwa 10-15 Fahrgäste fuhren mit dem Bus) wurden aber zum Glück nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Tatzeitpunkt war gegen 22 Uhr. Der mutmaßliche Täter und seine Begleitung flüchteten in Richtung Marienhospital (MHO).

Die Polizei bittet Zeugen sich unter 0541/ 327 2115 oder 327 3203 zu melden.

 

PI PM OS, Symbolbild: HP

 

[mappress mapid=”20″]


Liebe Leserin und lieber Leser, an dieser Stelle zeigen wir Ihnen künftig regelmäßig unsere eigene Kommentarfunktion an. Sie wird zukünftig die Kommentarfunktion auf Facebook ersetzen und ermöglicht es auch Leserinnen und Lesern, die Facebook nicht nutzen, aktiv zu kommentieren. FÜr die Nutzung setzen wir ein Login mit einem Google-Account voraus.

Diese Kommentarfunktion befindet sich derzeit noch im Testbetrieb. Wir bitten um Verständnis, wenn zu Beginn noch nicht alles so läuft, wie es sollte.

15 Kommentare

Kommentarfunktion ist geschlossen.

 
Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2014, basierend auf dem unter dem Titel "I-love-OS" seit 2011 erschienenen Tumbler-Blog. Die Ursprungsidee reicht auf das bereits 1996 gestartete Projekt "Loewenpudel.de" zurück. Direkte Durchwahl per Telefon: 0541/385984-11

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion