Foto: Pickup-Truck, Mike Mozart, Lizenz: CC-BY 2.0

New York (dts) – Bei dem Anschlag in New York am Dienstag ist wohl auch eine Person aus Deutschland getötet worden. Das teilte die New Yorker Feuerwehr am Mittwoch mit. Fünf der Toten kämen aus Argentinien, die beiden übrigen seien US-Bürger. Der Attentäter stand nach Angaben der Gouverneurs von New York, Andrew Cuomo, in Verbindung zur Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS).

Das Auswärtige Amt hatte am Mittwochmorgen von einer lediglich verletzten Person mit deutscher Staatsangehörigkeit berichtet.

Der Mann habe sich in den USA radikalisiert, sagte Cuomo am Mittwoch dem TV-Sender CNN. Am Dienstag hatte der 29 Jahre alte Angreifer mit einem gemieteten Pick-up auf einem Rad- und Fußweg zahlreiche Personen erfasst und war dann mit einem Schulbus zusammengestoßen. Der Fahrer stieg daraufhin mit zwei Waffen, die sich später als Paintballwaffe und Luftgewehr herausstellten, aus dem Fahrzeug aus. Ein Polizist schoss dem Mann nieder, er wurde festgenommen und in ein Krankenhaus gebracht.