Deutschland & die WeltFDP kritisiert Beförderungswelle der Bundesministerien

FDP kritisiert Beförderungswelle der Bundesministerien

-


Foto: Bundeswirtschaftsministerium, über dts

Berlin (dts) – Die Bundesregierung hat seit Jahresbeginn insgesamt 71 neue Stellen in der höchsten Besoldungsgruppe B geschaffen. Das waren doppelt so viele wie in den gesamten beiden Jahren zuvor, berichtet die „Bild“ unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine FDP-Anfrage.

Die meisten neuen Spitzenjobs hat dabei Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) geschaffen. Insgesamt 18 neue B-Stellen sind in seinem Ministerium in den vergangenen Monaten entstanden. Darüber hinaus hat die Bundesregierung seit Jahresbeginn insgesamt 129 Beamte in den Bundesministerien befördert, die bislang mindestens mit der Besoldungsgruppe A15 vergütet wurden (monatlich mindestens 5.670,55 Euro). Im Vorjahreszeitraum waren es mit 63 Beförderungen nicht mal halb so viele.

Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine weitere FDP-Anfrage vor. Der FDP-Bundestagsabgeordnete und haushaltspolitische Sprecher Otto Fricke kritisierte die Beförderungswelle: „Manche Minister befördern als gäbe es kein Morgen“, sagte er. „Sie wissen, dass es für sie kein Morgen und keine neue Legislaturperiode gibt.“

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Alte Bäume müssen Hochspannungsleitung weichen

Ist es wegen der nahen Eisenbahntrasse oder wegen des geplanten Radschnellwegs nach Belm? Gleich mehrere Leser konfrontierten unsere Redaktion...

Einbruch in Firmenfahrzeug: Polizei Osnabrück nimmt vier Täter fest

Polizei (Symbolbild) Vergangenen Sonntag, wurde gegen 3.45 Uhr in der Nacht ein Firmenwagen aufgebrochen. Vier Täter flohen daraufhin in Richtung...




Laschet wirft Ampel-Parteien mangelndes Außenpolitik-Interesse vor

Foto: Nach den Sondierungen von SPD, Grünen und FDP am 07.10.2021, über dts Berlin (dts) - CDU-Chef Armin Laschet...

DAX kaum verändert – Bayer vorne

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Frankfurt/Main (dts) - Am Mittwoch hat der DAX sich kaum verändert gezeigt. Zum Xetra-Handelsschluss...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen