Start Nachrichten Fall Lügde: Erste Anklage umfasst rund 300 Missbrauchsfälle

Fall Lügde: Erste Anklage umfasst rund 300 Missbrauchsfälle

-





Foto: Justicia, über dts


Detmold (dts) – Bei der ersten Anklage im Fall Lügde geht es offenbar um rund 300 Fälle von sexuellem Missbrauch, darunter rund 230 als schwer eingestufte Fälle. Das berichtet die „Rheinische Post“ (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Justizkreise. Als Geschädigte werden in der Anklage demnach 21 Kinder und Jugendliche genannt.

Ihre Aussagen bilden auch den Kern der Anklage. Das Landgericht Detmold wollte sich auf Anfrage der Zeitung nicht zu den Details der Anklage äußern. Am Vormittag hatte das Gericht allerdings bestätigt, dass die Staatsanwaltschaft Detmold gegen zwei Beschuldigte Anklage erhoben hat. Nach erfolgter Zustellung an die Beschuldigten werde es eine Information zum genauen Inhalt der Anklage geben, hieß es.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

 

 

Lesenswert

Landkreis errichtet mehr Parkplätze rund um das Kreishaus

Der Landkreis Osnabrück wird 115 neue Parkplätze sowie 24 neue Fahrradstellplätze rund um das Kreishaus einrichten. Die Arbeiten werden im Sommer beginnen. Vorgesehen ist,...

Scheuer kritisiert Debatte über City-Maut

Foto: Andreas Scheuer, über dts Berlin (dts) - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat die Debatte um die Einführung einer City-Maut in Städten kritisiert. "City-Maut...

Teuteberg will Grundgesetz „sturmfest“ machen

Foto: Ausgabe des Grundgesetzes in einer Bibliothek, über dts Berlin (dts) - Die FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg will das Grundgesetz "sturmfest" machen. "Freiheit und Demokratie...

 

Contact to Listing Owner

Captcha Code