Start Nachrichten Fall Lügde: Erste Anklage umfasst rund 300 Missbrauchsfälle

Fall Lügde: Erste Anklage umfasst rund 300 Missbrauchsfälle

-




Foto: Justicia, über dts

Detmold (dts) – Bei der ersten Anklage im Fall Lügde geht es offenbar um rund 300 Fälle von sexuellem Missbrauch, darunter rund 230 als schwer eingestufte Fälle. Das berichtet die „Rheinische Post“ (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Justizkreise. Als Geschädigte werden in der Anklage demnach 21 Kinder und Jugendliche genannt.


Ihre Aussagen bilden auch den Kern der Anklage. Das Landgericht Detmold wollte sich auf Anfrage der Zeitung nicht zu den Details der Anklage äußern. Am Vormittag hatte das Gericht allerdings bestätigt, dass die Staatsanwaltschaft Detmold gegen zwei Beschuldigte Anklage erhoben hat. Nach erfolgter Zustellung an die Beschuldigten werde es eine Information zum genauen Inhalt der Anklage geben, hieß es.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.




Lesenswert

Grüne fordern variablen Mietendeckel

Foto: Mietwohnungen, über dts Berlin (dts) - In der Diskussion über den geplanten Mietendeckel in der Hauptstadt fordern die Berliner Grünen eine variable Regelung....

Ausgesonderte Dienstpistolen der Polizei Niedersachsen werden zu Füllhaltern

Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hat heute (26.08.2019) dem Opferschutzverein WEISSER RING einen Spendenscheck in Höhe von 32.000 Euro überreicht....

Ifo-Geschäftsklimaindex im August gesunken

München (dts) - Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im August auf 94,3 Punkte gesunken. Das teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Montag...


Contact to Listing Owner

Captcha Code