Der Osnabrücker ServiceBetrieb (OSB) reinigt in den kommenden Wochen die Fahrradabstellfläche vor dem Altstadtbahnhof und dem Hauptbahnhof und setzt das Pflaster wieder in Stand. Wer sein Fahrrad nicht „in Sicherheit“ bringt, kann es später wieder abholen.

„Natürlich reinigen wir nicht die ganze Fläche auf einmal, sondern wir gehen wie jedes Jahr Abschnitt für Abschnitt vor“, erklärt Uwe Neuber, der Verantwortliche für die Aktion beim OSB. Die Fahrradabstellanlage plus Ausweichfläche wird in Abschnitte aufgeteilt. Jeweils montags wird ein Abschnitt gereinigt und wenn nötig, nachgepflastert.

Schilder informieren die Radfahrer über die Aktion. Für die parkenden Räder stehen Ausweich-Fahrradständer zur Verfügung, es kann aber eng werden.

Los geht es am Hasetorbahnhof

Am Montag, 22. Oktober ist die Fläche am Hasetorbahnhof (auch „Altstadtbahnhof“ genannt) an der Reihe. Der erste Abschnitt am Hauptbahnhof wird am Montag, 29. Oktober gereinigt, die anderen Termine folgen jeweils montags am 5., 12., 19. und 26. November sowie am 3. Dezember. Zu diesen Terminen dürfen in den jeweiligen Abschnitten keine Fahrräder geparkt werden. Den Radlern stehen in dieser Zeit die noch freien oder schon bearbeiteten Flächen plus einer Ausweichfläche zur Verfügung sowie natürlich die Radstation gegen Gebühr. Unmittelbar nach der Reinigung bzw. Instandsetzung wird der jeweilige Abschnitt wieder freigegeben.

Abholung nur nach Terminabsprache

Nicht entfernte Räder werden durch die Polizei, die Fachbereiche Umwelt und Klimaschutz und Bürger und Ordnung sowie durch den Osnabrücker ServiceBetrieb abgeräumt, damit die notwendigen Arbeiten ausgeführt werden können.

In Verwahrung genommene Fahrräder können bei der Radstation Osnabrück, bzw. an der Lagerhalle „Am Limberg“ nach Terminabsprache gegen Vorlage des Personalausweises und Besitznachweis abgeholt werden. Als Besitznachweis wird der passende Fahrradschlüssel akzeptiert.