Osnabrück 🎧Experten der Endoskopie aus der ganzen Welt in Osnabrück...

Experten der Endoskopie aus der ganzen Welt in Osnabrück – Deutschlandpremiere im Klinikum

-

Dr. Rey testet neues Fujifilm-Gerät / Foto: Klinikum OS

Fujifilm hat erstmals in Deutschland ein neues System getestet, das die weltweite Liveübertragung der Endoskopie in Echtzeit ermöglicht. Ärztliche Experten aus Großbritannien, Japan und Deutschland nahmen bei den ersten Untersuchungen via Liveschaltung teil.

Bereits im vergangenen Jahr hatte das Klinikum Osnabrück eine neue Software der Firma Fujifilm in der Endoskopie des Klinikums Osnabrück eingeführt. Mit dem Namen „CAD EYE“ wurde damit unter der Leitung von Chefarzt PD Dr. Johannes Rey in der Gastroenterologie ein Endoskopie – System im Klinikum Osnabrück installiert, das mit Hilfe von künstlicher Intelligenz Darmpolypen erkennt und charakterisiert. Nun wird die künstliche Intelligenz in der Endoskopie weiterentwickelt: Ein neues Video-Übertragungssystem ermöglicht nun, dass weltweit Personen bei diesen Untersuchungen hinzugeschaltet werden, die das Untersuchungsbild in Echtzeit und entsprechend großer Auflösung in dem jeweiligen Land sehen können. „Das ist doch sagenhaft: Nicht die Patienten müssen zu jedem einzelnen Experten, die Experten sind zusammen beim Patienten“, so PD Dr. Rey, Chefarzt der Medizinischen Klinik II, in seiner ersten Einschätzung.

Experten aus aller Welt

Bei den Untersuchungen und Interventionen in Osnabrück nahmen ärztliche Experten aus Großbritannien, Japan und Deutschland teil. Während Chefarzt Dr. Rey das Endoskop führte, betrachteten die Teilnehmenden die Untersuchungsbilder, diskutierten Befunde und besprachen operative Therapieverfahren. Das neue Verfahren bietet wesentliche Vorteile für behandelnde Ärztinnen und Ärzte, für Patientinnen und Patienten und für das Gesundheitswesen. Da weltweit mehrere Expertinnen und Experten an der Untersuchung teilnehmen können, entfallen beispielsweise Doppeluntersuchungen für Zweitmeinungen. Die Perspektive eines engeren Austausches zwischen stationärer und ambulanter Patientenversorgung ist ebenfalls hervorragend. Und schließlich wird die Aus- und Weiterbildung in diesem Bereich auf ein neues Level gehoben. Besonders ist auch, dass die eingeladenen Teilnehmenden über ihre Monitore bestimmte Stellen grafisch bearbeiten, markieren oder kommentieren können. Dafür müssen die Teilnehmenden keine besondere Software erwerben; lediglich der Gastgeber erwirbt das System und hat dann die Möglichkeit, über ein sicheres und zertifiziertes Serversystem weltweit Experten einzuladen und Bilder und Videos in Echtzeit zu übertragen.

In Großbritannien bereits getestet

„Wir haben das System bereits im United Kingdom getestet. Dieses System wird dort bereits im Klinikalltag eingesetzt. Die Testphase in Deutschland wird nach dem Start in Osnabrück etwa 2 Monate dauern“, sagt Andreas Schuster, verantwortlich für das klinische Marketing bei Fujifilm Deutschland. Satoshi Miyamoto, Produktmanager bei Fujifilm Europe, war ebenfalls bei dem ersten Deutschlandtest im Klinikum Osnabrück anwesend.

Ein wichtiger Schritt für die Zukunft

Am Ende der ersten Tests im Klinikum sagt Chefarzt Rey: „Wir haben mit dem neuen System sehr gute Erfahrungen gemacht und freuen uns auf die kommenden Wochen in denen wir das System weiter einsetzen werden. Wir nutzen eine zukunftsweisende Technologie in der Digitalisierung für eine Verbesserung der Versorgungsqualität unserer Patienten. Insbesondere partizipieren wir damit in Osnabrück aber auch an den neuesten Entwicklungen im Bereich der Endoskopie und unterstützen den Fortschritt. Die Möglichkeit in Osnabrück den Auftakt in Deutschland zu machen, zeigt unseren Stellenwert im Bereich der Spitzenmedizin“.

PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

50 Jahre Hochschule Osnabrück – Diskussionsreihe „Future on Stage“ zum Jubiläum

Auftaktveranstaltung "Future on Stage" zum 50-jährigen Jubiläum der Hochschule Osnabrück Seit 50 Jahren können Studieninteressierte zwischen rund 100 Bachelor- und...

„Gemeinsam statt einsam“: Neues Wohngebäude für Jung und Alt entsteht in Osnabrücker Möserstraße

Die Abrissarbeiten für das Wohnprojekt an der Möserstraße laufen auf Hochtouren. /Foto: Ina Krüer Der Meppener Investor „Pro Urban" plant...




Lauterbach rechnet weiter mit Corona-Einschränkungen

Foto: Hinweis auf Mund-Nasen-Schutz an einer Straßenbahnhaltestelle, über dts Berlin (dts) - SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach erwartet, dass die Maßnahmen...

DAX lässt nach – Autowerte schwächer

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Frankfurt/Main (dts) - Zum Wochenstart hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen