Deutschland & die WeltExperte warnt vor Mehrkosten für EU-Länder bei Hard-Brexit

Experte warnt vor Mehrkosten für EU-Länder bei Hard-Brexit

-


Foto: Fahne von Großbritannien, über dts

Berlin (dts) – Der Austritt Großbritanniens aus der EU könnte für die Mitgliedsstaaten erheblich teurer werden als bisher erwartet. Wie die „Bild“ (Montag) unter Berufung auf Stellungnahmen von Experten für eine Anhörung des Europaausschusses des Bundestages berichtet, könnte vor allem ein sogenannter „Hard-Brexit“ zu erheblichen Mehrkosten führen. Bei einem Ausscheiden der Briten aus der EU ohne Austrittsvertrag muss London dem Bericht zufolge ab April 2019 gar keine Gelder mehr nach Brüssel überweisen und sich auch nicht an den künftigen Pensionskosten der EU-Beamten – rund 63,8 Milliarden Euro – beteiligen.

Denn zahlen müssen nur EU-Mitgliedsländer. „Die EU hätte dann also keine rechtliche Handhabe mehr, ausstehende Zahlungen von London einzufordern“, warnte Peter Becker vom Deutschen Institut für Internationale Politik und Sicherheit in seiner Stellungnahme für die Anhörung. Schon für die Zeit von April 2019 bis Ende 2020 würden dadurch im EU-Haushalt bis zu 20 Milliarden Euro fehlen. Deutschland müsste davon bis zu sechs Milliarden Euro zusätzlich finanzieren. Auch ab 2021 kommen auf Deutschland höhere Zahlungen zu. Ohne Briten fehlen der Stellungnahme zufolge im EU-Haushalt acht bis zehn Milliarden Euro im Jahr. Deutschland müsse seinen EU-Beitrag deshalb um bis zu drei Milliarden Euro im Jahr aufstocken.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

VfL Osnabrück mit neuer Kollektion für Vielfalt, Toleranz und Gleichstellung

PURE OSNABRÜCK / Foto: CLEAN Fotostudio Die VfL Osnabrück und die Bremer Brücke werden noch bunter: Angelehnt an die bunten...

Neues Bewohnerparkgebiet in der Wüste Osnabrück: Markierungsarbeiten haben begonnen

Markierungsarbeiten (Symbolbild) In der vorderen Wüste ist ein neues Bewohnerparkgebiet geplant. Dafür finden von Montag, 25. Oktober, bis Donnerstag, 28....




Schäden durch Sturmtief „Ignatz“ – Bahn-Verkehr in NRW eingestellt

Foto: Abfahrttafel Hauptbahnhof Osnabrück (Archivbild) Ratingen (dts) - Sturmtief "Ignatz" hat am Donnerstag Schäden in manchen Teilen Deutschlands verursacht. Die...

FDP will NATO-Zusagen in neuer Regierung einhalten

Foto: Bundeswehr-Panzer "Marder", über dts Berlin (dts) - FDP-Verteidigungspolitikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann hat klargestellt, dass ihre Partei auf das Einhalten...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen