Deutschland & die WeltEx-Generalinspekteur: Bundeswehr braucht Kurskorrektur

Ex-Generalinspekteur: Bundeswehr braucht Kurskorrektur

-


Foto: Bundeswehr-Panzer „Marder“, über dts

Berlin (dts) – Der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat, übt deutliche Kritik am Verteidigungsministerium. Die Bundeswehr habe unzählige Probleme und es helfe nicht, in einzelnen Bereichen Verbesserungen vorzunehmen, sagte er am Dienstag dem Deutschlandfunk. Es brauche eine Kurskorrektur – die Defizite hätten sich über Jahre entwickelt und die Verantwortung dafür liege bei der Politik.

Man habe es versäumt, Reformen auf die verfassungsmäßigen Kernaufgaben auszurichten, für eine Bundeswehr, „die wir eigentlich brauchen“. Der ehemalige Bundeswehrgeneral kritisiert dabei auch die aktuelle Verteidigungsministerin von der Leyen, die „völlig falsche Akzente“ gesetzt habe. Die Bundeswehr brauche vor allem Geld für Ausrüstung, aber die entsprechenden Ankündigungen im Koalitionsvertrag seien gar nicht finanzierbar. Die Bundeswehr werde „ganz gezielt von der Politik vernachlässigt“, sagte der General im Ruhestand.



dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Polizeistatistik belegt: mehr als vierfach höheres „Dooring“-Risiko* auf Pagenstecherstraße und Wallring

Titelbild: von der künstlichen Intelligenz DALL-E gestaltete Grafik Wichtige Hauptverkehrsachsen der Hasestadt, allen voran die Pagenstecherstraße und der Wallring, sollen...

A1: Brückenabriss sorgt für Vollsperrung bei Holdorf für ein Wochenende

Autobahn (Symbolbild) Die Autobahn Westfalen bricht auf der A1 eine Brücke ab, die die B214 an der Anschlussstelle Holdorf über...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen