Ab 18.45 Uhr soll mit der Nachkontrolle des Evakuierungsgebiets begonnen werden, teilte die Stadtverwaltung am Montagabend mit. Bis dahin erfolgte ein Briefing der Helfer.

Die Flüchtlingseinrichtung auf dem Gelände der Landwehrkaserne wurde bereits geräumt, die Bewohner wurden ins Evakuierungszentrum gebracht. Das Kasernengelände ist leer.

Zünder defekt – Entschärfen nicht möglich

Ein Entschärfen ist nicht möglich, da der Zünder beim Aufprall beschädigt worden ist. Der Blindgänger muss daher gesprengt werden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat der Sprengung zugestimmt

Der Blindgänger kann erst dann gesprengt werden, wenn „Sicherheit“ gegeben ist, also alle Anwohner das Evakuierungsgebiet verlassen haben. Daher der Wunsch aller beteiligter Einsatzkräfte an die Anwohner, trotz aller Umstände das Gelände zügig zu verlassen.

Wann die Sprengung erfolgen wird, teilte die Stadtverwaltung noch nicht mit. Es wird sicher spät werden, bis das Evakuierungsgebiet wieder an seine Bewohner zurückgegeben werden kann.

Hier alle Informationen zum Evakuierungsgebiet.