Start Nachrichten Euroraum-Inflationsrate im März auf 1,4 Prozent gesunken

Euroraum-Inflationsrate im März auf 1,4 Prozent gesunken

-





Foto: Joghurt im Supermarkt, über dts

Luxemburg (dts) – Die Inflationsrate im Euroraum beträgt im März 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat voraussichtlich 1,4 Prozent. Das teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Montag nach einer Schnellschätzung mit. Im Februar hatte die jährliche Inflation 1,5 Prozent betragen.

Im Hinblick auf die Hauptkomponenten der Inflation im Euroraum wird erwartet, dass Energie im März die höchste jährliche Rate aufweist (5,3 Prozent, gegenüber 3,6 Prozent im Februar), gefolgt von Lebensmitteln, Alkohol und Tabak (1,8 Prozent, gegenüber 2,3 Prozent im Februar), Dienstleistungen (1,1 Prozent, gegenüber 1,4 Prozent im Februar) und Industriegütern ohne Energie (0,2 Prozent, gegenüber 0,4 Prozent im Februar), so die Statistiker weiter. Die Europäische Zentralbank (EZB) verfolgt nach eigenen Angaben ein Inflationsziel knapp unterhalb von zwei Prozent.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

Lesenswert

Amazonas-Repräsentanten loben „Fridays for Future“-Bewegung

Foto: Greta Thunberg, über dts Berlin (dts) - Greta Thunberg und ihre Anhänger sind sehr wichtig für die Welt und das Klima. Diese Auffassung...

EU-Personal: Länder treffen erste Vorbereitungen für Sondergipfel

Foto: EU-Parlament in Straßburg, über dts Berlin (dts) - Die EU-Staaten treffen bereits erste Vorbereitungen für einen Sondergipfel der Staats-und Regierungschefs, bei dem die...

Giffey fordert von künftiger SPD-Spitze Fokus auf Bürgersicherheit

Foto: Franziska Giffey, über dts Berlin (dts) - Angesichts der schweren Krise der SPD fordert Bundesfamilienministerin Franziska Giffey ihre Partei auf, einen stärkeren Fokus...

 

Contact to Listing Owner

Captcha Code