Start Nachrichten Euroraum-Inflationsrate im März auf 1,4 Prozent gesunken

Euroraum-Inflationsrate im März auf 1,4 Prozent gesunken

-




Foto: Joghurt im Supermarkt, über dts

Luxemburg (dts) – Die Inflationsrate im Euroraum beträgt im März 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat voraussichtlich 1,4 Prozent. Das teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Montag nach einer Schnellschätzung mit. Im Februar hatte die jährliche Inflation 1,5 Prozent betragen.


Im Hinblick auf die Hauptkomponenten der Inflation im Euroraum wird erwartet, dass Energie im März die höchste jährliche Rate aufweist (5,3 Prozent, gegenüber 3,6 Prozent im Februar), gefolgt von Lebensmitteln, Alkohol und Tabak (1,8 Prozent, gegenüber 2,3 Prozent im Februar), Dienstleistungen (1,1 Prozent, gegenüber 1,4 Prozent im Februar) und Industriegütern ohne Energie (0,2 Prozent, gegenüber 0,4 Prozent im Februar), so die Statistiker weiter. Die Europäische Zentralbank (EZB) verfolgt nach eigenen Angaben ein Inflationsziel knapp unterhalb von zwei Prozent.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.


 

Lesenswert

Finanzministerium trotz höherer Steuereinnahmen pessimistisch

Foto: Finanzministerium, über dts Berlin (dts) - Trotz höherer Steuereinnahmen beurteilt das Bundesfinanzministerium die wirtschaftliche Lage pessimistisch. "Die Konjunktur zeigt sich auch zu Beginn...

Pistorius will Steuererklärung per SMS

Foto: Boris Pistorius, über dts Berlin (dts) - Der Kandidat für den Vorsitz der SPD, der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius, will sich im Falle...

Mohring kritisiert Pläne für Umverteilungsquoten für Bootsmigranten

Foto: Mike Mohring, über dts Erfurt (dts) - Der CDU-Landesvorsitzende und Spitzenkandidat in Thüringen, Mike Mohring, hat die geplanten Umverteilungsquoten für Bootsmigranten aus Italien...

Contact to Listing Owner

Captcha Code