Deutschland & die WeltEU-Kommission will Schuldenregeln weiter aussetzen

EU-Kommission will Schuldenregeln weiter aussetzen

-

Automatisch gespeicherter Entwurf


Foto: EU-Fahnen, über dts

Brüssel (dts) – Die EU-Kommission will den Stabilitäts- und Wachstumspakt aufgrund des Krieges in der Ukraine ein weiteres Jahr aussetzen. Die Bedingungen für die Beibehaltung der allgemeinen Ausweichklausel im Jahr 2023 und für ihre Deaktivierung ab 2024 seien erfüllt, teilte die Brüsseler Behörde am Montag mit.

Die „erhöhte Unsicherheit“ und die „erheblichen Abwärtsrisiken“, die in Bezug auf die Wirtschaftsaussichten im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine bestünden, Energiepreissteigerungen sowie anhaltende Störungen der Lieferkette rechtfertigten die Verlängerung der allgemeinen Ausweichklausel bis 2023, hieß es zur Begründung. Durch die fortgesetzte Aktivierung der allgemeinen Ausweichklausel im Jahr 2023 werde der nationalen Finanzpolitik der nötige Spielraum geben, um bei Bedarf umgehend reagieren zu können. Gleichzeitig werde ein „reibungsloser Übergang“ von der Unterstützung der Wirtschaft während der Pandemiezeiten hin zu einer zunehmenden Konzentration auf „befristete gezielte Maßnahmen“ und die „zur Gewährleistung der mittelfristigen Nachhaltigkeit erforderliche finanzpolitische Vorsicht“ sichergestellt.


Automatisch gespeicherter Entwurf

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Orientalisches Restaurant „Mosaik“ eröffnet am Freitag in der Georgstraße

Das orientalische Restaurant "Mosaik" eröffnet am Freitag (2. Dezember) um 17 Uhr in der Georgstraße 10. Der Mitgründer und...

Geburtstermin im Frühjahr: Osnabrücker Zoo erwartet Nashorn-Nachwuchs

Im Zoo Osnabrück erwartet Nashornkuh Amalie Nachwuchs im Frühjahr 2023. / Foto: Zoo Osnabrück (Lara Holzkamp) Nashornkuh Amalie im Zoo...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen