Start Nachrichten EU-Kommission verhängt Geldbußen in Milliardenhöhe gegen fünf Banken

EU-Kommission verhängt Geldbußen in Milliardenhöhe gegen fünf Banken

-




Foto: EU-Kommission in Brüssel, über dts

Brüssel (dts) – Die EU-Kommission hat gegen fünf Banken Geldbußen in Höhe von insgesamt 1,07 Milliarden Euro wegen der Beteiligung an zwei Kartellen verhängt. Bei den Kartellen ging es um den Devisenkassahandel mit insgesamt elf Währungen, teilte die Brüsseler Behörde am Donnerstag mit. Mit dem ersten Beschluss wurde demnach eine Geldbuße von insgesamt 811,2 Millionen Euro gegen Barclays, The Royal Bank of Scotland (RBS), Citigroup und JP Morgan verhängt.


Der zweite Beschluss sieht eine Geldbuße von insgesamt 257,7 Millionen Euro gegen Barclays, RBS und MUFG Bank (zuvor Bank of Yokyo-Mitsubishi) vor. Obwohl UBS Adressat beider Beschlüsse ist, wurde die Bank nicht mit einer Geldbuße belegt, da sie die Kommission über das Bestehen der Kartelle informiert hatte. „Beim Umtausch von Geld für Auslandsgeschäfte sind Unternehmen und Privatpersonen auf Banken angewiesen. Der Devisenkassamarkt, der weltweit zu den größten Märkten zählt, weist ein Handelsvolumen von mehreren Milliarden Euro pro Tag auf“, sagte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. Die erlassenen Kartellbeschlüsse zeigten unmissverständlich, dass die Kommission Verhaltensabsprachen in keinem Finanzmarktsektor tolerieren werde. „Das Verhalten der Banken hat die Integrität des Sektors auf Kosten der europäischen Wirtschaft und der europäischen Verbraucher untergraben“, so Vestager weiter.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.


 

Lesenswert

DWS-Aktienchef findet Ruhe an den Aktienmärkten trügerisch

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Frankfurt/Main (dts) - Tim Albrecht, bekannter Fondsmanager und Aktienchef Deutschland, Österreich und Schweiz der Deutsche-Bank-Fondstochter DWS, findet die derzeitige...

Gauland will Russland zurück in G7-Runde

Foto: Alexander Gauland, über dts Berlin (dts) - AfD-Chef Alexander Gauland will Russland zurück in der G7-Runde. "Es ist auch im Interesse Deutschlands, gute...

Niedersachsens Häfen sehen sich für harten Brexit gerüstet

Foto: Eine Boje im Meer, über dts Oldenburg (dts) - Niedersachsens Häfen sehen sich für einen möglichen harten Brexit am 31. Oktober gut gerüstet....

Contact to Listing Owner

Captcha Code