Start Nachrichten EU-Kommission fordert von Italien mehr Einsatz in Flüchtlingskrise

EU-Kommission fordert von Italien mehr Einsatz in Flüchtlingskrise

-




Foto: Flüchtlingslager Idomeni, über dts

Brüssel (dts) – Die EU-Kommission fordert von Italien höhere Kapazitäten in Abschiebezentren. Das berichtet die „Welt“ unter Berufung auf einen als vertraulich eingestuften internen „Situationsbericht“ von Ende Mai. Die derzeitige Kapazität der Registrierzentren (sog.


Hotspots) liegt laut Bericht lediglich bei 1.850 Plätzen, während es in den Abschiebezentren nur 538 Plätze gebe. „Eine schnelle Ausweitung der Kapazitäten in den Abschiebzentren bleibt von höchster Wichtigkeit“, schreiben die Experten der EU-Kommission. Außerdem wäre es nötig, sich auf Spitzenzeiten bei den Geflüchtetenankünften vorbereitet zu sein. Die EU-Kommission fordert die Regierung in Rom zudem auf, das Programm zur freiwilligen Rückkehr von Drittstaatenangehörigen stärker zu nutzen. Seit Einführung des Programms im Juli 2016 seien „nur 1592 Personen“ aus Italien im Rahmen dieses Programms in ihre Herkunftsländer zurückgekehrt.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.




Lesenswert

Prognose: PIS gewinnt Parlamentswahl in Polen deutlich

Foto: Polnisches Parlament in Warschau, über dts Warschau (dts) - Bei der Parlamentswahl in Polen zeichnet sich ein deutlicher Wahlsieg für die regierende nationalkonservative...

Fußballspieler Christoph Kramer: „Ich war noch nie Erster“

Foto: Fußbälle, über dts Mönchengladbach (dts) - Der Fußballspieler Christoph Kramer ist mit Borussia Mönchengladbach derzeit in der Erfolgsspur, doch für Titelträume ist es...

Parlamentswahl in Polen: Regierende PIS baut Vorsprung aus

Warschau (dts) - Bei den Parlamentswahlen in Polen ist die regierende PIS stärkste Partei geworden und hat ihren Vorsprung deutlich ausgebaut. Laut erster Prognosen,...

Contact to Listing Owner

Captcha Code