Foto: Diego7864, CC BY-SA 4.0

Köln (dts) – Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat nach dem Flugzeugabsturz einer Boeing 737 Max 8 am Sonntag in Äthiopien angekündigt, den europäischen Luftraum für Maschinen dieses Flugzeugtyps zu sperren. „Als eine Vorsichtsmaßnahme hat die EASA heute eine Sicherheitsrichtlinie“, veröffentlicht, die „alle Flüge des Boeing-Modells 737-8 Max und 737-9 Max in Europa aussetzt“, teilte die EASA auf ihrer Webseite am Dienstagabend mit. Zudem habe die EASA eine Sicherheitsanweisung veröffentlicht, die alle Flüge der genannten Flugzeugtypen von Betreibern aus Drittländern in die EU, innerhalb der EU oder aus der EU heraus aussetzt, hieß es weiter.

Zuvor hatten unter anderem bereits die Behörden in Großbritannien, Äthiopien, Australien, China, Malaysia und Singapur ähnliche Schritte verkündet. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hatte am Dienstag ebenfalls die Sperrung des deutschen Luftraums für Boeing-Maschinen des Typs 737 Max 8 angekündigt. Bei dem Absturz einer Boeing 737 Max 8 in Äthiopien waren am Sonntag 157 Personen ums Leben gekommen, darunter auch fünf Deutsche. Bereits im Oktober 2018 war eine Boeing 737 Max 8 der indonesischen Billigfluggesellschaft Lion Air kurz nach dem Start abgestürzt.