Deutschland & die Welt Esken: Spitzensteuersatz erst ab 46.000 Euro im Monat

Esken: Spitzensteuersatz erst ab 46.000 Euro im Monat

-




Foto: Saskia Esken, über dts

Berlin (dts) – SPD-Chefin Saskia Esken hat einen Medienbericht des ZDF kritisiert, wonach bereits “den Spitzensteuersatz von 42 Prozent auf das zu versteuernde Einkommen bezahlen” müsse, wer zwischen 5.000 und 7.000 Euro im Monat verdiene. Stattdessen müsse man rund 46.000 Euro pro Monat verdienen, um 42 Prozent auf das zu versteuernde Einkommen zu zahlen, schrieb Esken am Montag auf Twitter. “Wer 5.000 bis 7.000 Euro im Monat hat, zahlt rund 30 Prozent”, so Esken.

Tatsächlich führt die deutsche Steuerprogression immer wieder zu Missverständnissen wie diesen. Der sogenannte “Spitzensteuersatz” von 42 Prozent greift bei einem zu versteuernden Einkommen zwischen 57.052 und 270.500 Euro, allerdings abzüglich 8.963,74 Euro. Der Steuersatz betrifft damit schon Einkommen von etwa 4.755 Euro im Monat – allerdings dann nur bezogen auf wenige Euros. Der Solidaritätszuschlag kommt in jedem Fall noch oben drauf. Berücksichtigt man diesen auch, muss eine alleinstehende Person nicht 46.000 Euro, sondern “nur” etwa 27.500 Euro pro Monat versteuern, damit das Finanzamt tatsächlich 42 Prozent davon einfordert.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Nach 60 Jahren aus dem Dornröschenschlaf holen – Motormühle in Lechtingen wird saniert

Die neben der Windmühle Lechtingen stehende Motormühle – sie befindet sich im hinteren Teil des Gebäudeensembles – wird zurzeit...

“Osna helau!” – Sperrung von Neumarkt und Hasestraße am Ossensamstag

Am kommenden Samstag, den 22. Februar, findet wieder der traditionelle Karnevalsumzug zum Ossensamstag statt. Die Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) weist...

Brinkhaus verteidigt Hinterzimmer-Lösung für CDU-Vorsitz

Foto: Ralph Brinkhaus, über dts Berlin (dts) - In der Debatte über die Wahl des nächsten CDU-Vorsitzenden hat sich...

Schattenwirtschaft in Deutschland weiter rückläufig

Foto: Drogendealer, über dts Berlin (dts) - Die Schattenwirtschaft in Deutschland wird im laufenden Jahr voraussichtlich ein Volumen von...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code