Traditionell steht der 1. November (Allerheiligen) in der Osnabrücker Innenstadt unter dem Motto „Westfalentag“. Zahlreiche Besucher aus NRW nutzen den Tag regelmäßig für einen ausgiebigen Stadtbummel in der Friedensstadt. Die Geschäfte in der Innenstadt öffnen von 10 bis 19 Uhr.

Wer als Osnabrücker heute lieber die Innenstadt meidet und den westfälischen Nachbarn überlässt, dem empfehlen wir den kommenden Sonntag, dann haben die Geschäfte in Osnabrück von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Neben dem Einzelhandel und den vielfältigen gastronomischen Betrieben haben auch die kulturellen Einrichtungen geöffnet. „Die Wettervorhersage für diesen Tag ist eher durchwachsen, aber die vielen gemütlichen Cafés und Restaurants und die herbstlich, teilweise schon weihnachtlich geschmückten Geschäfte sorgen für Atmosphäre. Ergänzt um einen Besuch in den fußläufig gelegenen Museen oder im Friedenssaal des Rathauses des Westfälischen Friedens wird der Einkaufsbummel zu einer echten Auszeit vom Alltag“, empfiehlt Petra Rosenbach, Geschäftsführerin der Osnabrück – Marketing und Tourismus GmbH.

Westfalentag OPG Parkhaus
Wie in den Vorjahren, wird es auch an diesem Westfalentag sicher wieder voll in den Parkhäusern.

Gutscheinheft „OsnaGlück“

Zum Westfalentag lassen sich die Händler in der Osnabrücker Innenstadt immer wieder besondere Angebote und Aktionen für die Kunden einfallen. Als besonderen „Glücks-Bonus“ werden an diesem Tag im Rahmen einer Aktion der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) insgesamt 7.500 Gutscheinhefte verteilt. Hinter den einzelnen Bons verbergen sich Rabatte, kleine Geschenke oder freier Eintritt in ein Museum. Die „OsnaGlück“- Gutscheinhefte im Taschenformat werden durch Mitarbeiter des MSO-Medien Service in der Innenstadt verteilt, z.B. in der Nähe der Parkhäuser oder vor der NOZ Geschäftsstelle in der Großen Straße. Die Hefte sind auch in der Tourist Information in der Bierstraße 22-23 kostenlos erhältlich. Eine Übersichtskarte bildet alle teilnehmenden Geschäfte ab.

Herbstjahrmarkt auf dem Gelände der Halle Gartlage

Nicht nur die Innenstadt lockt in die Friedensstadt. Auch der große Osnabrücker Herbstjahrmarkt mit rund 120 Schaustellerbetrieben erfreut sich am Westfalentag immer großer Beliebtheit. Neben klassischen Fahrgeschäften wie Autoscooter und Musikexpress, sorgen wieder zahlreiche atemberaubende Fahrgeschäfte für Begeisterung. Und auch kulinarisch bieten rund 40 Imbissstände viel Abwechslung von A wie Aalbrötchen bis Z wie Zuckerwatte.

Große Straße Osnabrück, verkaufsoffener Sonntag vor Modehaus L+T
Shopping in der Großen Straße in Osnabrück.

Erreichbarkeit der Innenstadt

Um den Einkaufstag entspannt zu starten, empfiehlt sich die umweltfreundliche Anreise mit Bus oder Bahn. Die Busse der Stadtwerke Osnabrück AG fahren aus allen Richtungen direkt zum Neumarkt. Die NordWestBahn bedient mit allen Fahrten aus Richtung Norden den Bahnhof Altstadt und fährt ab Bramsche etwa im 30-Minuten-Takt nach Osnabrück. Der Haller Willem bringt Sie stündlich aus dem Südkreis nach Osnabrück Hauptbahnhof. Die Westfalenbahn (WFB) bedient die Verbindungen aus Richtung Münster, Bielefeld, Herford und Paderborn mit ihren Zügen (RB 66, RB 61 und RB 72) bequem im Stundentakt. Die Westfalenbahn verbindet zudem die Ost-West Achse Richtung Bad Bentheim und Hannover. Wer lieber mit dem Auto fahren möchte, findet in den Tiefgaragen und auf den Parkplätzen in der Osnabrücker Innenstadt ausreichend Parkmöglichkeiten.

Die nächsten Termine für Shoppingfans:

  • 6. November (13-18 Uhr)
  • 10. Dezember (bis 22 Uhr)
  • 8. Januar (13-18 Uhr)

 

Titelbild unter Verwendung eines PR-Fotos: OMT/Sven Christian Finke-Ennen