Deutschland & die WeltErzeugerpreise in der EU gestiegen

Erzeugerpreise in der EU gestiegen

-


Foto: Stahlproduktion, über dts

Luxemburg (dts) – Im Februar 2018 sind die Erzeugerpreise in der Europäischen Union gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,8 Prozent gestiegen. In der Eurozone erhöhten sich die Erzeugerpreise im gleichen Zeitraum um 1,6 Prozent, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Donnerstag mit. Im Monatsvergleich stiegen die Erzeugerpreise gegenüber Januar 2018 im Euroraum um 0,1 Prozent und blieben in der EU unverändert.

Der jährliche Anstieg in der EU um 1,8 Prozent sei darauf zurückzuführen, dass die Preise für Vorleistungsgüter um 2,6 Prozent, im Energiesektor um 2,3 Prozent, für Gebrauchsgüter sowie für Verbrauchsgüter um 1,2 Prozent und für Investitionsgüter um 1,0 Prozent stiegen, so die Statistiker. Die Erzeugerpreise in der Industrie insgesamt, ohne den Energiesektor, stiegen um 1,7 Prozent. Die größten Anstiege der Erzeugerpreise in der Industrie wurden in Estland (+ 5,4 Prozent), Bulgarien (+ 4,4 Prozent), Lettland (+ 3,8 Prozent) und Ungarn (+ 3,6 Prozent) verzeichnet, während die stärksten Rückgänge in Luxemburg (- 2,0 Prozent), Griechenland (- 0,7 Prozent), Irland und Zypern (je – 0,6 Prozent) registriert wurden.

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

„Osnabrück will aufs Rad“: Stadtrat stimmt Zielen des Radentscheids zu und will den Radverkehr stärken

Fahrradstreifen am Heger Tor (Symbolbild) Trotz hitziger Diskussionen zwischen Ratsmehrheit und CDU ist der Tenor am Ende eindeutig: Der Osnabrücker...

Wechsel bei den Grünen im Stadtrat: Lotta Koch geht, Sarah Schaer rückt nach

Kurz vor der Sommerpause im Osnabrücker Rat ist einiges los. Am Dienstagabend (5. Juli) wurde es nun auch durch...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen