Nach einer spektakulären Verfolgungsjagd am 17. Januar (HASEPOST berichtete) kann die Polizei nun einen spektakulären Fahndungserfolg melden. Kiloweise Drogen und eine Halle voller Cannabis-Pflanzen.

Mit einer Festnahme endeten am Donnerstag letzter Woche mehrere Durchsuchungen der Osnabrücker Polizei im benachbarten Nordrhein-Westfalen. Wie bereits berichtet, sollte am späten Nachmittag des 17.01.2017 ein grauer Audi Kombi durch eine Funkstreife in Osnabrück angehalten werden. Die Insassen des Fahrzeugs gaben daraufhin Gas und rasten stadtauswärts in den südlichen Landkreis. Im Rahmen der Verfolgungsfahrt wurden mehrere Polizeiwagen durch den Fahrer des Audi absichtlich gerammt und Straßensperren von diesem umfahren. Ein Beamter wurde dabei leicht verletzt.

Hinweise führten zu Herforder (28)

Im Verlauf der Verfolgungsjagd raste der mit gefälschten Kennzeichen versehene Audi teils mit über 100 km/h durch Wohnsiedlungen und gefährdete dabei auch unbeteiligte Verkehrsteilnehmer. Letztendlich gelang es dem Fahrer im Bereich Wellingholzhausen, seine Verfolger abzuschütteln. Umfangreiche Ermittlungen der Polizei führten auf die Spur eines 28-jährigen Mannes aus Herford. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse hatten Durchsuchungen an der Wohnanschrift des Herforders sowie in Lemgo und Ibbenbüren durch Drogenfahnder und des Unfalldienstes zur Folge.

“Drogenbaron” hortete Bargeld und Drogen

In der Wohnung des Mannes fanden die Einsatzkräfte etwa 15.000 Euro Bargeld sowie in dessen Auto circa 1,2 Kilogramm Amphetamin und knapp 360 Gramm Marihuana. Darüberhinaus durchsuchten die Ermittler eine von dem Beschuldigten angemietete Halle in Ibbenbüren, in welcher der verunfallte und teilweise bereits reparierte Audi A6 Kombi sichergestellt werden konnte. Zudem fanden die Beamten auf dem Anwesen circa 3 Kilogramm Marihuana, mehrere hundert Ecstasytabletten und 2,5 Liter flüssiges Amphetamin. In einer weiteren Halle in Lemgo wurden die Ermittler noch einmal fündig: in dem Gebäude befand sich eine professionelle Cannabis-Indoorplantage mit etwa 400 Pflanzen sowie weitere Fahrzeugteile des beschädigten Audi A6.

Der Porsche ist auch weg

Ein in Krefeld abgestellter Porsche Cayenne des Beschuldigten wurde von der Polizei ebenfalls sichergestellt, da zu vermuten ist, dass dieser aus dem Erlös von Drogengeschäften bezahlt wurde. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Herforder dem Haftrichter vorgeführt, der den Mann in Untersuchungshaft schickte.

Foto: Polizei Osnabrück