Die 15. Energiemesse im Osnabrücker DBU Zentrum für Umweltkommunikation hat wieder zahlreiche Besucher angelockt. Knapp 60 Aussteller präsentierten am letzten März-Wochenende Informationen, Innovationen, Entwicklungen und Trends zur Energieerzeugung, -speicherung und -nutzung. Besonders im Fokus standen in diesem Jahr die aktuellen Möglichkeiten sowie der Einsatz und die Nutzung der Elektromobilität.

„So vielfältig wie das Wetter an diesem Wochenende war auch unsere diesjährige Themenpalette“, sagt Veranstalter Peter Band, Vorstand der Public Entertainment AG. Unter dem bekannten Motto „Energie geht uns alle an!“ wurde den Besuchern ein breites Angebot an Informationen und Neuigkeiten aus dem Bereich der Energie- und Umwelttechnik präsentiert. Hoch im Fokus standen Gespräche an den Ständen zu den Themen „Wärmedämmung“, „Heizen mit Holz und Pellets“, „Wärmepumpen“, „Kontrollierte Wohnraumlüftung Energie & Haus“ sowie „Stromeinsparung“, „Finanzierung“ und „Hausgeräte“. „Auch wenn viele dieser Themen ‚Dauerbrenner‘ sind – die Besucher schätzen insbesondere die hohe Kompetenz der Aussteller sowie die Qualität der Informations- und Beratungsgespräche“, so Band weiter.

Schwerpunkt Mobilität

Ein zentrales Schwerpunktthema der diesjährigen Fachmesse war der Bereich „Elektromobilität“: Das Autohaus Stopka stellte erstmals den „Jaguar I-Pace“ in Osnabrück vor, das Autohaus Rahenbrock war mit dem Streetscooter als 3-Seitenkipper, einem Streetscooter Work mit speziellem Sortimo-Ausbau für Handwerker sowie einer Pritsche für Kommunalbetriebe vertreten. Die STARKE-Gruppe zeigte den neuen e-Crafter von VW Nutzfahrzeuge; BERESA den eVito, den E300D Hybrid sowie den Smart fortwo EQ Coupé und bot Probefahrten mit dem Smart forfour EQ Passion an.

„Die Palette an E-Autos wird immer größer, so dass das Thema Elektromobilität sowohl für Privatinteressierte als auch für Gewerbetreibende das große Zugpferd unserer diesjährigen Messe war“, betonte Veranstalter Peter Band. Auch e-mobile Lastenräder sowie die Möglichkeiten der Ladeinfrastruktur wurden stark nachgefragt.


Neuste Entwicklungen

Verschiedene Experten aus Industrie und Wirtschaft boten darüber hinaus wieder ein vielseitiges Vortragsprogramm an beiden Messetagen. Die Besucher konnten sich so über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Energie- und Umwelttechnik sowie der Elektromobilität informieren. „Nach der Messe ist immer auch vor der Messe“, so Peter Band abschließend. „Wir beginnen direkt wieder mit den Vorbereitungen für die 16. Auflage, die am 28.03./29.03.2020 stattfinden wird.“

Alle weiteren Infos unter: www.die-energiemesse.de