Deutschland & die WeltEinzelhandelsumsatz im Juni gestiegen

Einzelhandelsumsatz im Juni gestiegen

-


Foto: Supermarkt, über dts

Wiesbaden (dts) – Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland haben im Juni 2021 kalender- und saisonbereinigt real 4,2 Prozent und nominal 4,6 Prozent mehr umgesetzt als im Vormonat. Diese Entwicklung dürfte mit Lockerungen der Corona-Auflagen zusammenhängen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit.

Im Vergleich zum Vorkrisenmonat Februar 2020 war der Umsatz kalender- und saisonbereinigt real 9,1 Prozent höher. Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg der Einzelhandelsumsatz real um 6,2 Prozent und nominal um 8,2 Prozent. Allerdings hatte der Juni 2021 mit 26 Verkaufstagen einen Verkaufstag mehr als der Juni 2020. Der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren setzte im Juni kalender- und saisonbereinigt real 3,9 Prozent weniger um als im Mai.

Der Umsatz der Supermärkte, SB-Warenhäuser und Verbrauchermärkte lag dabei 6,1 Prozent unter dem Niveau des Vormonats. Der Facheinzelhandel mit Lebensmitteln (zum Beispiel mit Obst und Gemüse, Fleisch, Backwaren oder Getränken) setzte im entsprechenden Vergleich 1,7 Prozent mehr um. Deutliche Steigerungen gab es im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln. Hier waren die realen Umsätze kalender- und saisonbereinigt 8,7 Prozent höher als im Vormonat.

Der besonders von den Geschäftsschließungen durch die Bundesnotbremse betroffene Handel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren verzeichnete ein Umsatzplus von 70,5 Prozent gegenüber Mai und lag damit erstmals wieder über dem Vorkrisenniveau vom Februar 2020 (+ 4,8 Prozent). Im Einzelhandel mit Waren verschiedener Art (zum Beispiel Waren- und Kaufhäuser) stieg der Umsatz um 34,3 Prozent gegenüber dem Vormonat und liegt damit 7,6 Prozent über dem Vorkrisenniveau. Ebenso war der Umsatz im Handel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf 18,1 Prozent höher als im Mai 2021 und 9,7 Prozent höher als im Februar 2020. Der Internet- und Versandhandel verzeichnete ein reales, kalender- und saisonbereinigtes Umsatzminus von 7,5 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

Er liegt aber mit 38,4 Prozent weiterhin deutlich über dem Niveau vom Februar 2020.



dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Auto fährt zwei Fahrradfahrer am Domhof in Osnabrück an

Am Samstagnachmittag, den 18.09.2021, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall in der Osnabrücker Innenstadt. Zwei Radler wurden dabei verletzt. Gegen...

OB-Stichwahl in Osnabrück: SPD empfiehlt Grüne-Kandidatin

v.l.n.r. Eva Güse, Anette Niermann und Manuel Gava Anlässlich der vergangenen Oberbürgermeisterinnen- und Oberbürgermeister-Wahl und der bevorstehenden Stichwahl...




2. Bundesliga: Bremen verliert hitziges Nordderby gegen HSV

Foto: Christian Groß (Werder Bremen), über dts Bremen (dts) - Am siebten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der SV...

1. Bundesliga: Köln ergattert Punkt gegen Leipzig

Foto: Anthony Modeste (1. FC Köln), über dts Köln (dts) - Am fünften Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen