Facebook ist dabei den Algorithmus für den News-Feed so umzugestalten, dass persönliche Nachrichten wieder deutlich vor Nachrichten von Unternehmen und Medien präsentiert werden.

Soweit, so gut! Facebook kehrt also zu seinen Wurzeln als „soziales“ Medium zurück? Nein, nicht ganz! Medien mit großem Werbebudget werden sich durch Werbeschaltungen von dieser Neuregelung freikaufen können.

Medien mit eigenen Nachrichten nicht so stark betroffen

Allerdings wird Facebook, und das ist sehr positiv, Medieninhalte mit „uniquem Content“, also einzigartigen Inhalt, auch weiterhin weit vorne anzeigen. Teile der Änderungen am Facebook-System wurden bereits umgesetzt und unsere Anrufstatistiken zeigen, dass viele HASEPOST-Artikel seither sogar besser angezeigt werden als zuvor.
Was Facebook in Zukunft mit Sicherheit nicht mehr so häufig anzeigen wird, sind Agenturmeldungen und Pressemitteilungen, die ähnlich schon von anderen Medien verbreitet wurden. Das dürfte auch voll im Interesse der meisten Facebook-Nutzer sein!

HASEPOST befreit sich aus der Abhängigkeit von Facebook

Im Monat Januar 2018 verzeichneten wir auf www.hasepost.de einen Reichweitenzuwachs von mehr als 80%, verglichen mit dem Vergleichsmonat Januar 2017 – trotz oder auch gerade wegen der Änderungen bei Facebook.
Ohnehin haben wir es in den vergangenen 12 Monaten geschafft unsere „Abhängigkeit“ von Facebook – was die Anzahl der Abrufe bzw. Besuche auf unserer eigentlichen Website HASEPOST.de angeht – von deutlich mehr als 50% auf inzwischen unter 30% zu senken. Will sagen: Immer mehr Leser der HASEPOST rufen unsere Website direkt auf; noch dazu mehrfach täglich: Weil es sich lohnt!


Um aber sicher zu gehen, auch in Zukunft die Leser in Osnabrück zu erreichen, die uns weiterhin vorwiegend über Facebook aufrufen, haben wir damit begonnen gegenzusteuern.
So werden wichtige – vor allem aktuelle – Nachrichten von uns inzwischen per Facebook-Messenger verschickt, an die Nutzer, die diesen Service aktiviert haben (ausprobieren, es ist ganz einfach).

Auch unsere Gruppe „Presseschau Osnabrück“ werden wir zukünftig noch stärker nutzen um wichtige Nachrichten auch aus der eigenen Redaktion zu verbreiten.

Bereits im vergangenen Jahr haben wir eine Benachrichtigungsfunktion auf unserer Website eingebaut, die dafür sorgt, dass Leser an einem Desktop-Computer (zum Beispiel im Büro) sofort über aktuelle Nachrichten informiert werden.

So bleiben unsere Leser aktuell informiert:

Was zu tun ist, um Facebook richtig einzustellen, haben wir im Video oben auf dieser Seite kurz erläutert. Das Video ist auch hier bei YouTube abrufbar.