„Echt wild“ – Lesewochen für Kinder in Osnabrück

Lesewochen

11 Tage rund ums Buch

Bereits zum 12. Mal beginnen am 04. Juni die „Osnabrücker Buch – und Lesewochen für Kinder“. Unter dem Motto „Echt wild“ dreht sich in diesem Jahr alles um wilde Kinderhelden und bunte Spiele. Passend zum Start der Weltmeisterschaft am 14. Juni ließt Joachim Masannek aus seiner Buchreihe „Die wilden Kerle“ vor.

„Da wir in dieser Veranstaltungsreihe sehr eng mit Schulen und Schulklassen zusammenarbeiten, schaffen wir es auch die Kinder zu erreichen, die von Haus aus vielleicht nur sehr wenig Kontakt mit Bücher bekommen“ erklärt Beatrice le Coutre-Bick, Leiterin des Literaturbüros Westniedersachsen. Zusammen mit der Stadtbibliothek, verschiedenen Gemeinde- und Jugendzentren, sowie dem Museum am Schölerberg und dem Zoo Osnabrück organisiert sie 14 Veranstaltungen rund ums Buch. „Die Resonanz in den letzten Jahren war wirklich toll und wir freuen uns sehr, dass wir so viele tolle Autoren und Schauspieler für die Lesewochen gewinnen konnten“, so le Coutre-Bick weiter.

Buntes und „wildes“ Programm


Frei nach dem wilden Motto wurden auch „wilde“ Geschichten für die verschiedenen Programmpunkte ausgewählt. Zum Start der WM ließt Joachim Masannek aus seiner Buchreihe „Die wilden Kerle“, der preisgekrönte Kinderbuchautor Tobias Elsäßer stellt sein Buch „Eden Park-Der neunte Würfel vor“ und Schauspieler Michael Hain ließt aus „Cowboy Klaus und der fiese Fränk“. Doch nicht nur gelesen wird während der Buchwochen, auch Spielen steht auf dem Programm. So veranstaltet das Gemeinschaftszentrum Lerchenstraße ein kinderfreundliches Krimi-Dinner, im Botanischen Garten kann man auf den Spuren des Dschungelbuchs wandeln, und mit dem Haus der Jugend bekommen Kinder die Möglichkeit Tierpfleger im Zoo zu begleiten und ihnen zum Beispiel beim Füttern der Tiere zu helfen.

Veranstaltungen nicht nur für Kinder

Eine Besonderheit ist eine Aktion des Gemeindezentrums Westwerk mit einer Grundschule und einem Seniorenheim in Eversburg. Schauspieler Thomas Thiele wird im Seniorenheim aus dem Buch „Jim Knopf und die wilde 13“ lesen. „Diesen Programmpunkt hatten wir bereits im letzten Jahr dabei und er wurde sehr gut angenommen“ sagt Thomas Beiermann vom Jugendzentrum Westwerk, „die Kinder haben keine Berührungsängste und die Senioren haben sich aktiv in die Runde eingebracht.“ Auch eine mehrsprachige Lesung ist wieder Teil des Programms. In sieben Sprachen lesen die Städtebotschafter aus Osnabrück aus dem Buch „King Kong das Fußballschwein“ – denn: Bücher kennen keine Grenzen.

Das genau Programm finden sie auf der Website der Literaturhäuser Niedersachsen und bald auch auf der Website der Stadtbibliothek. Anmeldungen sind ab sofort möglich

Lesen schon fleißig: Vorne Tanja Hüls (Gemeinschaftszentrum Lerchenstraße) und Thomas Beiermann (Jugendzentrum Westwerk) und hinten Ingrid Mai (Heinz-Fitschen Haus) und Beatrice le Coutre-Bick