Drosten offen für parlamentarische Untersuchung der Coronapolitik

Der renommierte Virologe Christian Drosten unterstützt die Idee, das Handeln der Regierung während der Coronavirus-Pandemie durch einen Untersuchungsausschuss oder eine Enquetekommission zu überprüfen. Er äußerte Zweifel, ob eine parlamentarische Kommission das Thema in seiner gesamten Breite erfassen könne, sprach sich aber nicht gegen den Versuch aus.

Christian Drosten offen für Überprüfung des Pandemie-Managements

Christian Drosten, einer der führenden Virologen Deutschlands, äußerte sich offen für eine mögliche Überprüfung des Regierungshandelns während der Coronavirus-Pandemie durch einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss oder eine Enquetekommission. In einem Interview mit dem “Spiegel” sagte er: “Ich bin mir nicht sicher, ob eine parlamentarische Kommission das in der ganzen Breite erfassen kann, ob da alle zu Wort kämen, die zu Wort kommen sollten, aber ich hätte nichts gegen den Versuch”. Er sieht auch die Medien und die Wissenschaft in der Pflicht, die Pandemie strukturiert aufzuarbeiten.

Forderung nach Erörterungsprozess aus Wissenschaftsgemeinschaft

Darüber hinaus betonte Drosten den Wert wissenschaftlicher Forschung zu dem Thema und forderte einen Erörterungsprozess, der aus der breiten Wissenschaftsgemeinschaft kommen sollte. “Es gibt fachliche Forschung zu dem Thema, aber es braucht auch einen Erörterungsprozess, der aus der breiteren Wissenschaftsgemeinschaft kommt”, so der Virologe gegenüber dem “Spiegel”. In dieser komplexen globalen Gesundheitskrise sind eine transparente Kommunikation und eine ausführliche Überprüfung der getroffenen Maßnahmen von entscheidender Bedeutung.


Liebe Leserin und lieber Leser, an dieser Stelle zeigen wir Ihnen künftig regelmäßig unsere eigene Kommentarfunktion an. Sie wird zukünftig die Kommentarfunktion auf Facebook ersetzen und ermöglicht es auch Leserinnen und Lesern, die Facebook nicht nutzen, aktiv zu kommentieren. FÜr die Nutzung setzen wir ein Login mit einem Google-Account voraus.

Diese Kommentarfunktion befindet sich derzeit noch im Testbetrieb. Wir bitten um Verständnis, wenn zu Beginn noch nicht alles so läuft, wie es sollte.

 
mit Material von dts Nachrichtenagentur
mit Material von dts Nachrichtenagentur
Dieser Artikel wurde mit Material der Nachrichtenagentur dts erstellt, kann jedoch durch unsere Redaktion ergänzt oder aktualisiert worden sein.

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion