Deutschland & die Welt Dreyer: "Sea Watch"-Lebensretter dürfen nicht kriminalisiert werden

Dreyer: “Sea Watch”-Lebensretter dürfen nicht kriminalisiert werden

-


Foto: Malu Dreyer, über dts

Berlin (dts) – Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer setzt sich für die auf Lampedusa inhaftierte “Sea Watch”-Kapitänin Carola Rackete ein. “Die Lebensretter auf See dürfen nicht kriminalisiert werden. Seenotrettung ist eine humanitäre Verpflichtung und kein Verbrechen”, sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben).

Gefordert seien politische Lösungen: “Das menschliche Drama im Mittelmeer verhindern wir, indem wir die Fluchtursachen bekämpfen und nicht wegsehen, wenn sich Menschen auf den lebensgefährlichen Weg in einen sicheren Hafen machen.”

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Stadtkämmerer Thomas Fillep will Osnabrück mit Sparsamkeit und Investitionen durch die Krise führen

Schon kurz nach seiner Wiederwahl zum Stadtkämmerer, über den ersten Januar 2021 hinaus, war Thomas Fillep am Dienstagabend schon...

372 Jahre Westfälischer Frieden – Osnabrücker Friedenstag nimmt Europa in den Blick

Am 25. Oktober 1648 wurde in Osnabrück und Münster der Westfälische Frieden geschlossen. Ein Veranstaltungsprogramm rund um den 25....

Ärzte ohne Grenzen gegen Migrationsplan der EU-Kommission

Foto: Flüchtlinge vor einem Grenzzaun, über dts Berlin (dts) - Die Organisation Ärzte ohne Grenzen hat harte Kritik am...

Hofreiter mahnt Tesla zu “fairen Arbeitsbedingungen”

Foto: Standort von neuer Tesla-Fabrik in Brandenburg, über dts Berlin (dts) - In der Debatte um Arbeitnehmerrechte bei der...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost

Kostenfrei
Ansehen